• IRES & ESE conference & expo
    Ticketshop, Programm and
    Call for Abstracts
    online

  • Die 14. Stadtwerke-Konferenz zu Gast in Speyer
    29. & 30.
    April 2020
    in Speyer

  • IRES 2020 Call for Abstracts
    IRES 2020
    Jetzt für ein
    wissenschaftliches
    Poster bewerben

Unabhängig. Kritisch. Gemeinnützig.

Wir arbeiten für die schnelle und vollständige Ablösung atomarer und fossiler Energien durch Erneuerbare Energien. Unterstützen Sie unsere Stimme für eine dynamische und dezentrale Energiewende mit Ihrer Mitgliedschaft.

Europäische Solarpreise 2009

Kategorie
Industrielle, kommerzielle und landwirtschaftliche Unternehmen/Betriebe

(C) Jan Zappner, KfW Bankengruppe
KWB - Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH, Österreich

Projekt Spezialist für Pellet-, Hackgut- und Stückholzheizungen

Präsentationsfilm

  www.kwb.at


KWB BiomasseheizungenKWB - Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH ist ein Spezialist für Biomasseheizungen. Das Unternehmen aus der Steiermark in Österreich produziert seit der Firmengründung im Jahr 1994 moderne CO2-neutrale Biomasseheizungen. Darüber hinaus ist KWB intensiv in Forschung und Entwicklung tätig, um die Umstellung der Wärmeversorgung auf Erneuerbare Energien zu beschleunigen. Im größten privaten Biomasseforschungszentrum Europas arbeiten die KWB-Spezialisten ständig an neuen und effizienten Lösungen zur Energieerzeugung durch die Verbrennung fester Biomasse.

Die Produktpalette des Unternehmens umfasst vollautomatische Pellet-, Hackgut- und Stückholzheizungen im Leistungsbereich von 10 bis 300 kW. Damit kann der Wärmebedarf vom Niedrigenergiehaus bis hin zu regionalen Nahwärmenetzen abgedeckt werden. Europaweit werden mehr als 40.000 Kunden mit Wärme von KWB Biomasseheizungen versorgt, die sich vor allem durch die einfache Bedienung und die hohe Energieausnutzung auszeichnen.

Die insgesamt rund 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zahlreiche Partner haben in der hauseigenen KWB Akademie die Möglichkeit, ein hochwertiges Aus- und Weiterbildungsprogramm zu besuchen. Neue Schwerpunkte in der Arbeit des Unternehmens liegen in der kommunalen Energieversorgung für ländliche Gebiete sowie für Gewerbebetriebe.

KWB ist ein Vorbild für ökologische, ökonomische und soziale Verantwortung. Fortschrittliche Ideen, intensive Forschung und kontinuierliche Aufbauarbeit haben das Unternehmen zu einem der Marktführer auf dem Gebiet bei Biomasseheizungen gemacht.

Kontaktdaten:
KWB - Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH
Industriestraße 235
8321 St. Margarethen/Raab
Österreich
www.kwb.at

Kategorie
Eine-Welt-Zusammenarbeit

(C) Jan Zappner, KfW Bankengruppe
Solartaxi, Schweiz

Projekt Mit Solarkraft um den Globus

Präsentationsfilm

  www.solartaxi.com


SolartaxiMit dem Treibstoff "Sonne" einmal um den Globus. Diese Vision hatte der Schweizer Louis Palmer seit seiner Kindheit. Mit unermüdlicher Begeisterung und in Zusammenarbeit mit technischen Hochschulen sowie 200 Helfern baute Louis Palmer das Solartaxi, ein kleines, dreirädriges und solarbetriebenes Elektromobil, um seinen Traum zu realisieren.

Im Sommer 2007 startete Louis Palmer mit seinem technischen Supporter Thomas Gottschalk von Luzern aus zur 54.000 km langen Weltumrundung. Nach rund 18 Monaten Fahrt kam das Solartaxi im Dezember 2008 wieder in Luzern an. Zu den zahlreichen Stationen der Reise zählten auch die Weltklimakonferenzen in Bali und in Polen. Immer wieder lud Palmer Menschen zum Mitfahren ein. Unter seinen Gästen waren zum Beispiel der UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon sowie der Chef des UNO-Klimarates Yvo de Boer. Während der gesamten Reise konnte eine enorme Aufmerksamkeit der Medien erzielt werden.

Die Antriebsenergie für das Solartaxi wurde aus zwei Batterien bereit gestellt. Diese wurden zur Hälfte durch Strom aus Solarzellen auf einem 6 m² großen Anhänger aufgeladen, die andere Hälfte wurde aus der Steckdose zugetankt. Eine Photovoltaikanlage in der Schweiz speiste die äquivalente Strommenge ins Netz ein.

Mit seiner Weltreise zeigte Louis Palmer, dass nachhaltige Technologien schon heute alltagstauglich sind. Sein Ziel war es, nicht nur einflussreiche Politiker und Wissenschaftler sondern möglichst viele Menschen zu überzeugen, aus Industrie- und Entwicklungsländern gleichermaßen. Louis Palmer ist es gelungen auf überzeugende Weise über alternative Mobilität aus erneuerbaren Energiequellen zu informieren.

Kontaktdaten:
Solartaxi
Technopark Luzern
D4 Platz 4
6039 Root Längenbold
Schweiz
www.solartaxi.com

Termine

10. - 12. März 2020

14th IRES Conference and Energy Storage Europe

14th IRES Conference and Energy Storage Europe, Hall 8b, Messe Düsseldorf

29. - 30. April 2020

Stadtwerkekonferenz Speyer

Stadthalle Speyer

Herbst 2020

Solarpreise

Verleihung des Deutschen und des Europäischen Solarpreises 2020

Twitter

Resolution der Mitgliederversammlung

Resolution der Mitgliederversammlung 2019

"Ohne beschleunigte Energiewende ist kein ernstzunehmender Klimaschutz möglich"

Energiebedingte Emissionen machen aktuell rund 85 Prozent der deutschen Treibhausgas-Emissionen aus. Das zeigt: Ohne sofortige Energiewende mit 100 Prozent Erneuerbaren Energien ist ernstgemeinter Klimaschutz unmöglich. Der Vorstand und die Mitglieder der deutschen Sektion von EUROSOLAR e.V. fordern daher von der Bundesregierung die dringend notwendige, beschleunigte und ambitionierte Nutzung Erneuerbarer Energien. Nicht nur, um alles Leben vor den Folgen einer ungebremsten Klimaveränderung zu schützen, sondern auch, um den technologischen wie sozialen Fortschritt in Deutschland voranzubringen und als Vorbild für andere Industrienationen, Schwellen- und Entwicklungsländer zu dienen.

Lesen Sie die gesamte Resolution

Aktuelle Artikel aus dem Solarzeitalter

  • Editorial 03-2019

    Editorial von Irm Scheer-Pontenagel, erschienen im Solarzeitalter 3-4/2019

    "Auch in der etablierten Energiewirtschaft wächst eine neue Generation von Entscheidungsträgern heran, die erkennen, dass Atomenergie und fossile Energien in eine Sackgasse führen. Sie versuchen deshalb, den Einstieg in erneuerbare Energien in einer Weise zu gestalten, die in die Strukturen der überkommenen Energieversorgung passt."

    Hermann Scheer (1944-2010)

  • Städte im Aufstand: Gegen einen ignorierten Notstand

    Artikel von Prof. Peter Droege, erschienen im Solarzeitalter 3/2019

    EUROSOLAR, unsere Mitglieder und ein frisch gewählter Vorstand gehen das Jahr 2020 mit zwei eng verknüpften Themen an: die Zukunft der Städte und der sich stündlich dramatisch verschärfende Klimanotstand. Damit beginnt EUROSOLARs eigentliche Arbeit aufs Neue – und damit auch unsere wichtigste Aufgabe: Nicht nur den Energienotstand für Deutschland, Europa und die Welt auszurufen, sondern mit unseren Erkenntnissen und Forderungen zu retten helfen, wer und was denn noch zu retten ist.

  • „Die Stadtwerke sind Marktführer in den Sektoren Strom und Wärme“

    Interview mit Oberbürgermeister Burkhard Jung, erschienen im Solarzeitalter 3/2019

    Vor 70 Jahren wurde der Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) gegründet - er ist damit ebenso alt wie das Grundgesetz. Nach dem Krieg stand als Grundlage der Daseinsvorsorge für die Menschen die verlässliche Versorgung mit Wasser und Energie im Vordergrund.

  • Energiewende und Waldoption – Argumente für eine Doppelstrategie der Klimapolitik

    Artikel von Udo E. Simonis, erschienen im Solarzeitalter 3/2019

    In der Klimawissenschaft wie in der Klimapolitik haben sich Gruppen gebildet, die nicht miteinander kommunizieren, sondern sich voreinander abschotten. Im Ergebnis werden der technische Weg zum Klimaschutz – die „De-Karbonisierung“ – und der natürliche Weg – die „Re-Naturierung“ – von Wissenschaftlern wie von Politikern nicht als zwei Wege zum gleichen Ziel gesehen, obwohl es viele gute Gründe für eine solche Doppelstrategie gibt.