• Deutscher und Europäischer Solarpreis 2020
    Verleihung
    19. September
    H7 in Münster

  • Die 14. Stadtwerke-Konferenz zu Gast in Speyer
    Frühjahr
    2021

  • IRES 2020: Call for Abstracts
    Submit your
    Abstract now!

Unabhängig. Kritisch. Gemeinnützig.

Wir arbeiten für die schnelle und vollständige Ablösung atomarer und fossiler Energien durch Erneuerbare Energien. Unterstützen Sie unsere Stimme für eine dynamische und dezentrale Energiewende mit Ihrer Mitgliedschaft.

Kategorie
Städte/Gemeinden, Landkreise und Stadtwerke
(c) KfW Bankengruppe / Raum11, Michalko
Kreise Zagreb, Karlovac, Krapina-Zagorje und Stadt Zagreb / Kroatien
Projekt Erfolgreiches Programm zur Finanzierung Erneuerbarer Energien

Präsentationsfilm

  Würdigung als pdf-Datei Würdigung als pdf-Datei
  www.regea.org


Im Nord-Westen von Kroatien wurde 2009 ein nachhaltiges Finanzierungsmodell ins Leben gerufen, um den Bürgern die Investition in Solarenergie zu erleichtern. Das Programm wurde von den drei kroatischen Kreisen Zagreb, Karlovac und Krapina-Zagorje sowie der EU finanziert und durch die regionale Energieagentur umgesetzt. Diese war zuvor von den drei Kreisen und der Stadt Zagreb gegründet worden, um die Nutzung regenerativer Ressourcen und die Energieeffizienz zu fördern.

Im ersten Jahr wurden 130 solarthermische Anlagen auf den Dächern von Privathäusern der Region installiert. Mit 40 % der Investitionskosten bzw. bis zu 1.600 € Zuschüssen wurden die Haushalte gefördert. Um das Projekt stärker in die Öffentlichkeit zu tragen, startete die Energieagentur die Kampagne "I can have solar collectors, too!". Das werbewirksame Markenzeichen der Aktion war die landesweit bekannte Comic-Figur Viktor.

Das Programm ist ein großer Erfolg. Neben der kroatischen Hauptstadt Zagreb haben inzwischen weitere Kreise und Städte die populäre Kampagne übernommen. Zudem werden nun auch andere Nutzungsformen regenerativer Energien und mittelständische Unternehmen unterstützt.

Das Projekt hat sich als feste Komponente der Energiestrategie von Kroatien etabliert. Die Potentiale der Solarenergie sind erkannt und die regionale Wirtschaft gestärkt worden. Das zunächst lokal begrenzte Programm wurde in ganz Kroatien aufgegriffen und hat starke Resonanz in der Bevölkerung gefunden, entgegen der günstigen Energiepreise vor Ort. Damit ist es Anreiz und Vorbild zugleich für alle Länder Süd-Ost Europas.

Kontakt:
North-west Croatia Regional Energy Agency
Andrije Žaje 10
10 000 Zagreb
Kroatien
www.regea.org

Termine

19. September 2020

Solarpreise

Verleihung des Deutschen Solarpreises 2020 im H7 in Münster

Spätherbst 2020

Solarpreise

Verleihung des Europäischen Solarpreises 2020

Frühjahr 2021

Stadtwerke-Konferenz in Speyer

Stadthalle Speyer

Twitter

Resolution der Mitgliederversammlung

Resolution der Mitgliederversammlung 2019

"Ohne beschleunigte Energiewende ist kein ernstzunehmender Klimaschutz möglich"

Energiebedingte Emissionen machen aktuell rund 85 Prozent der deutschen Treibhausgas-Emissionen aus. Das zeigt: Ohne sofortige Energiewende mit 100 Prozent Erneuerbaren Energien ist ernstgemeinter Klimaschutz unmöglich. Der Vorstand und die Mitglieder der deutschen Sektion von EUROSOLAR e.V. fordern daher von der Bundesregierung die dringend notwendige, beschleunigte und ambitionierte Nutzung Erneuerbarer Energien. Nicht nur, um alles Leben vor den Folgen einer ungebremsten Klimaveränderung zu schützen, sondern auch, um den technologischen wie sozialen Fortschritt in Deutschland voranzubringen und als Vorbild für andere Industrienationen, Schwellen- und Entwicklungsländer zu dienen.

Lesen Sie die gesamte Resolution

Aktuelle Artikel aus dem Solarzeitalter

  • Editorial 1 – 2020

    „Der Wechsel zu emissionsfreien und unerschöpflichen Energien ist jedoch der nervus rerum jeder nachhaltigen Klima- und Umweltstrategie. Wer diesen als nachrangig ansieht, braucht mit einer globalen Klimaschutzstrategie gar nicht erst anzufangen."

    Hermann Scheer (1944 – 2010)

  • EUROSOLAR im weltweiten Klimanotstand: Aufruf zur Dekade der Regeneration

    Beitrag von Peter Droege, erschienen im Solarzeitalter 1-2020

    Für Klimastabilisierung mit 100 % Erneuerbaren Energien: Der neue Corona-Virus hält die Welt seit Wochen in Atem. Massive internationale Maßnahmen werden unternommen, die Pandemie einzudämmen, und sie davon abzuhalten, eine boomende Weltwirtschaft zu infizieren. Fast tausend Menschen fielen ihr bislang zum Opfer, und mehrere hunderttausend Menschen gelten bereits als betroffen.

  • Solarzeitalter - Dörte Fouquet: "Mit Winkeladvokat-Mustern vergeuden wir kostbare Zeit"

    Solarzeitalter - Dörte Fouquet:

    Interview mit Dörte Fouquet, erschienen im Solarzeitalter 1-2020

    Mit der Mitteilung der Kommission an das Parlament, den Europäischen Rat, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen vom 11.12.2019 stellt die Europäische Kommission ihren Vorschlag, den europäischen „Grünen Deal“, vor.

  • 20 Jahre EEG – „Viel Feind, viel Ehr“

    Beitrag von Nina Scheer, erschienen im Solarzeitalter 1-2020

    „Die schnelle und umfassende Einführung Erneuerbarer Energien heute garantiert, dass wir morgen eine umweltfreundliche, sichere und kostengünstige Energie für alle haben.“ Mit diesen Worten überzeugte Hermann Scheer, Gründungsvater von EUROSOLAR, langjähriger SPD-Bundestagsabgeordneter, Träger des Alternativen Nobelpreises und eben auch Architekt des EEG, weltweit und vor Ort.