• DSP 2019
    Feierliche
    Verleihung

    am 14. September
    in Gelsenkirchen

  • Solare Stadt
    Workshop
    Am 8. Oktober
    in Bonn

  • IRES 2020 Call for Abstracts
    IRES 2020
    Jetzt für eine
    Präsentation
    oder ein Poster
    bewerben

Unabhängig. Kritisch. Gemeinnützig.

Wir arbeiten für die schnelle und vollständige Ablösung atomarer und fossiler Energien durch Erneuerbare Energien. Unterstützen Sie unsere Stimme für eine dynamische und dezentrale Energiewende mit Ihrer Mitgliedschaft.

SOLARPREISE

Die Bewerbungsphase für den Deutschen Solarpreis 2019 ist beendet. Eine Teilnahme am Deutschen Solarpreis 2020 wir ab Januar nächsten Jahres möglich sein.

Informationen zum Europäischen Solarpreis sowie die Möglichkeit zur Einreichung von Bewerbungen und Vorschlägen finden Sie auf den englischen Seiten von EUROSOLAR.

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich mich bewerben?

Bewerbungen zu den verschiedenen Preiskategorien können während der Bewerbungsphase auf unserer Webseite über das Online-Formular eingereicht werden. Alternativ können Sie Bewerbungen und Vorschläge auch per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post an EUROSOLAR e.V., Kaiser-Friedrich-Straße 11, 53113 Bonn einsenden. Bitte beachten Sie beim Postweg, dass die Materialien auch in digitaler Form (z.B. CD-Rom, USB-Stick) vorliegen. Eine Beschreibung der einzelnen Preiskategorien finden Sie weiter unten.

Welche Angaben muss meine Bewerbung enthalten?

Bewerbungen müssen folgende Angaben enthalten:
  • Vollständige Kontaktdaten mit Ansprechpartner
  • Projekttitel
  • Zusammenfassung (max. 1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Auswahl der Kategorie
  • Ergänzende Materialien zur Erläuterung (z.B. Fotos, Broschüren, Funktionsschemas, Zeitungsartikel, Videos)

Bedeutender Bestandteil der Bewerbung ist die Zusammenfassung, die der Jury einen ersten Eindruck über die Ziele und innovativen Inhalte der Bewerbung geben soll. Ergänzende Unterlagen mit weiteren Informationen und Belegen können uns gerne zusätzlich per E-Mail oder Post zugesendet werden. Dazu ist auch die Nennung von Kennzahlen (z.B. 40% des Verbrauchs wird regenerativ erzeugt) oder der eingesetzten Technologien wünschenswert. Bei architektonischen Objekten bitten wir Sie auch um Angaben zur Fläche, zum Energiebedarf, zur regenerativen Energieerzeugung, zur Reduktion der CO2-Emissionen und zur Objektadresse.

Was muss ich bei meiner Bewerbung beachten?

Alle Projekte müssen bereits realisiert oder soweit fortgeschritten sein, dass bereits erste Ergebnisse vorliegen. Bitte beachten Sie, dass keine Produkte, Erfindungen oder Bücher ausgezeichnet werden. Bewerbungen und Vorschläge müssen vor Ablauf der jeweiligen Bewerbungsphase eingereicht werden.

Bitte achten Sie auf die Qualität Ihrer eingesendeten Unterlagen. Machen Sie sich darüber Gedanken, welche Informationen und ggf. ergänzende Materialen für den Bewertungsprozess relevant sein können und welche nicht. Nehmen Sie in Ihrer Bewerbung klaren Bezug zu den Bewertungskriterien und beschreiben Sie der Jury, inwieweit Ihr Projekt/ Initiative diese erfüllt. Es ist zudem immer von Vorteil, wenn Sie Ihre Bewerbung durch Bilder und Grafiken visualisieren, damit sich die Jury eine bessere Vorstellung machen kann.

Aus technischen Gründen können Sie für Ihre ergänzenden Materialien nur eine Datei mit einer Größe von maximal 10 MB hochladen. Sollten Sie mehrere Dateien einreichen wollen, empfehlen wir Ihnen, die Materialien in einer zip-Datei zu packen oder ein pdf-Dokument zu erstellen. Wenn Sie umfangreichere Materialien einsenden möchten, bitten wir um eine postalische Einsendung eines digitalen Datenträgers.

Warum sollte ich mich bewerben?

Als gemeinnütziger Verein ist EUROSOLAR nicht in der Lage Preisgelder zu zahlen. Dennoch profitieren die Preisträger auf vielfältige Art und Weise von einer Prämierung:

  • Die Solarpreise gelten als nationales bzw. internationales Gütesiegel
  • Garantierte Aufmerksamkeit der Projekte/ Initiativen durch Bekanntmachung in Medien und Öffentlichkeit
  • Gebührende Würdigung der Preisträger im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung
  • Schaffung neuer Möglichkeiten zum Netzwerken sowie zur Erschließung von neuen Kontakten

Wie kann ich Vorschläge einreichen?

Gerne können Sie uns auf interessante und innovative Projekte oder Initiativen im Bereich der Erneuerbaren Energien aufmerksam machen. Vorschläge können formlos per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingereicht werden. Für die Aufbereitung Ihrer Informationen freuen wir uns, wenn Sie uns Ihre Quellen, Nachweise und weiterführende Links (z.B. zu Webseiten, Presseinformationen etc.) mitteilen.

Nach welchen Kriterien werden Bewerbungen und Vorschläge bewertet?

  • Innovationsgrad: Inwieweit unterscheidet sich das Projekt in Hinsicht auf Kreativität und Originalität von bereits bestehenden Standardlösungen?
  • Vorbildcharakter: Wie leicht kann die Idee übertragen und von anderen angewendet werden? Regt sie zur Nachahmung an?
  • Engagement: Inwieweit mussten Hindernisse und Widerstände bei der Realisierung überwunden werden? Wie viel Einsatz und Willenskraft stecken dahinter?
  • Öffentlichkeitswirksamkeit: Lässt sich das Projekt medial gut darstellen und lassen sich damit viele Leute erreichen?
  • Qualität der Bewerbungsunterlagen: Sind die Unterlagen schlüssig und plausibel? Wurde Bezug zu den Bewertungskriterien genommen?
Bitte beachten Sie, dass je nach Kategorie die Gewichtung der Bewertungskriterien unterschiedlich ausfällt.

Wie werden die PreisträgerInnen ausgewählt?

Die Ermittlung der einzelnen PreisträgerInnen erfolgt durch eine qualifizierte Jury, die jedes Jahr von EUROSOLAR neu einberufen und zusammengestellt wird. Nach Ablauf der Bewerbungsphase sichtet die EUROSOLAR-Geschäftsstelle alle Bewerbungen und bereitet die Unterlagen für den Bewertungsprozess auf. Die aufbereiteten Bewerbungsunterlagen werden den Jurymitgliedern elektronisch zur Verfügung gestellt. Im Rahmen einer gemeinsamen Jurysitzung wird dann final über die PreisträgerInnen entschieden.

Beschreibung der Preiskategorien

a) Städte/Gemeinden, Landkreise, Stadtwerke

Gemeinden, Städte, Kommunen, Landkreise und kommunale Stadtwerke, die in ihrem Verwaltungsgebiet über Projekte zur Nutzung Erneuerbarer Energien verfügen. Der Solarpreis wird für überzeugende und ganzheitliche Maßnahmen/ Strategien im Bereich der erneuerbaren Stadtplanung bzw. Energieversorgung verliehen.

b) Solare Architektur und Stadtentwicklung

Architektur- u. Planungsbüros, Wohnungsbaugesellschaften, Städte und sonstige Einrichtungen, die innovative Konzepte zur Nutzung Erneuerbarer Energien an einzelnen Gebäuden oder energetische Nutzungskonzepte für ganze Stadtviertel entwerfen. Der bauliche Aspekt steht hier im Vordergrund.

c) Industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe/Unternehmen

Industrieunternehmen, Firmen, Genossenschaften und landwirtschaftliche Betriebe, die durch Ihre Geschäftsmodelle zur Marktintegration Erneuerbarer Energien beitragen oder ihren eigenen Energiebedarf durch innovative regenerative Nutzungskonzepte decken.

d) Lokale oder regionale Vereine/Gemeinschaften

Vereine und Gemeinschaften mit lokalem bzw. regionalem Bezug, die die bürgernahe und partizipative Nutzung und Verbreitung Erneuerbarer Energien in der Region fördern.

e) Medien

Journalisten, Publizisten, Agenturen und Filmemacher, die Erneuerbare Energien durch mediale Kanäle wie Fernsehen, Radio, Online- oder Printmedien in den Fokus rücken.

f) Transportsysteme

Fahrzeuge und Transportsysteme, die mit alternativen und klimaschonenden Antrieben ausgestattet sind, sowie nachhaltige und ganzheitliche Mobilitätskonzepte im Bereich des ÖPNV und Individualverkehr (z.B. Carsharing-Konzepte, E-Ladeinfrastrukturen).

g) Bildung und Ausbildung

Institutionen, Initiativen und Personen, die Aus- und Weiterbildung im Bereich Erneuerbare Energien anbieten und Menschen in dieser Hinsicht aufklären.

h) Eine-Welt-Zusammenarbeit

Projekte, Initiativen und Organistaionen aus dem Bereich der Entwicklungszusammenarbeit, die nachhaltige und ganzheitliche Beiträge mithilfe Erneuerbarer Energien leisten.

i) Sonderpreis für persönliches Engagement

Langjähriges und außergewöhnliches persönliches Engagement im Bereich Erneuerbarer Energien. In dieser Kategorie werden besonders gerne Vorschläge entgegengenommen.

j) Plaketten für Eigentümer/Betreiber von Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien

Auszeichnungswürdige private Plusenergie- oder Nullemissions-Häuser, bei denen es für den Solarpreis nicht ganz gereicht hat, erhalten eine Solarpreis-Plakette. Dazu zählen auch Bildungseinrichtungen mit besonderen Energiekonzepten. Eine spezielle Bewerbung für diese Kategorie ist nicht möglich. Die Auswahl der Plakettengewinner erfolgt durch die Jury und wird aus den eingesendeten Bewerbungen in Kategorie b) "Solare Architektur und Stadtentwicklung" getroffen.

Rechtliche Hinweise

Die Jury behält sich das Recht vor, falls erforderlich, Bewerbungen einer anderen Kategorie zuzuordnen. Für die eingesandten Unterlagen kann von EUROSOLAR weder eine Haftung oder Gewähr übernommen werden noch sind damit irgendwelche anderen Rechtsansprüche wie z.B. die Rücksendung der Unterlagen verbunden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

EUROSOLAR fördert durch verschiedene Werbeinitiativen und eine festliche Verleihung die öffentliche Wahrnehmung der PreisträgerInnen. Die Teilnahme am Deutschen Solarpreis ist kostenfrei. Es wird kein Preisgeld ausgezahlt.

Vertrauliche Daten aus der Bewerbung werden von EUROSOLAR nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Würdigungstexte, Filme und Informationen zu den Projekten/Initiativen werden vor der Veröffentlichung durch EUROSOLAR mit den PreisträgerInnen kommuniziert und abgestimmt.

Teilnahmeberechtigt sind alle privaten und öffentlichen mit erneuerbarer Energie betriebenen Anlagen, natürliche und juristische Personen sowie öffentliche Einrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland.

Mit seiner/ihrer Anmeldung erkennt der/die Bewerberln die Satzung des Solarpreises an.

Termine

14. September 2019

Deutscher Solarpreis

Verleihung des Deutschen Solarpreises 2019 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen

26.September

Podiumsdiskussion

#EnergyRevolutionNow – Klima retten mit Erneuerbaren Energien, Diskussionsabend in der Alten VHS Bonn

8. Oktober 2019

Praxiswerkstatt "Solare Stadt"

Arbeitsworkshop in Kooperation mit der Stadt Bonn und den SWB Energie und Wasser

26. Oktober 2019

Mitgliederversammlung

EUROSOLAR-Geschäftsstelle in Bonn

30. Oktober 2019

IRES Symposium

6. IRES-Symposium im VKU-Forum Berlin in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW

15. November 2019

Europäischer Solarpreis

Verleihung des Europäischen Solarpreises 2019 in Luxemburg

Twitter

Resolution der Mitgliederversammlung

Resolution der Mitgliederversammlung 2017

"Die Energiewende ist die zivilisatorische Herausforderung für die nächste Bundesregierung "

Resolution der Mitgliederversammlung der deutschen Sektion von EUROSOLAR am 02. Dezember 2017 Die nächste Bundesregierung trägt die Verantwortung dafür, den energiepolitischen Schlingerkurs der letzten Jahre zu beenden und endlich klare, verlässliche und unbürokratische Rahmenbedingungen zu schaffen, und die Versäumnisse der Vergangenheit aufzuarbeiten. Sie muss dafür Sorge tragen, dass die Energieversorgung Deutschlands schnell, kostengünstig und vollständig auf 100 % Erneuerbare Energien umgestellt werden kann. Dieser Wechsel ist technisch möglich, ökonomisch sinnvoll, gesellschaftlich geboten und mit einem reparierten Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sowie einer Neuen Energiemarktordnung realisierbar.

Lesen Sie die gesamte Resolution

Aktuelle Artikel aus dem Solarzeitalter

  • Editorial 02-2019

    Editorial von Irm Scheer-Pontenagel, erschienen im Solarzeitalter 2/2019

    „Nicht der Ausbau von überregionalen Übertragungsnetzen steht (…) auf der Tagesordnung, sondern die Regionalisierung von Netzsystemen durch kommunale und regionale Stromunternehmen.“

    Hermann Scheer (1944 – 2010)

  • Je mehr Prosumer, desto besser

    Interview mit Claudia Kemfert, erschienen im Solarzeitalter 2/2019

    Die „Fridays for Future“-Bewegung stellt Forderungen an die deutsche Politik. In einer Erklärung fordert sie Klimagerechtigkeit und kündigt an, die Schulstreiks und andere Aktionen fortzusetzen, bis politische Entscheidungen nicht länger zu Lasten ärmerer Regionen und folgender Generationen getroffen würden. Es bedurfte wohl erst einer weltweiten Jugendbewegung als Weckruf auch an die deutsche Politik, um wieder über die Ziele und Regelungen zu streiten, die für die Gestaltung der Energiesystemwende mit Erneuerbaren Energien (EE) unabdingbar sind.

  • „Für den Erfolg der Energiewende brauchen wir die Vielen"

    Grußwort von Marburgs Oberbürgermeister Thomas Spies, erschienen im Solarzeitalter 2/2019

    Am 15. und 16. März organisierte EUROSOLAR gemeinsam mit den Stadtwerken Marburg die jährlich stattfindende Konferenz „Stadtwerke mit Erneuerbaren Energien“. Dr. Thomas Spies, Oberbürgermeister der Universitätsstadt Marburg, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am ersten Konferenztag mit einer ermutigenden Rede.

  • Zum 75. Geburtstag von Hermann Scheer

    Artikel von Mathias Greffrath, erschienen im Solarzeitalter 2/2019


    Am 29. April wäre Hermann Scheer 75 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass erinnert der Autor und Journalist Mathias Greffrath an den Gründer von EUROSOLAR und den erfolgreichen Impulsgeber für die International Renewable Energy Agency (IRENA).