• Stadtwerke
    13. Stadtwerke-
    Konferenz

    15.-16. Mai 2019
    Marburg

  • Solapreise 2019
    Solarpreise 2019
    Bewerbungsphase
    läuft

  • ESP
    Europäischer
    Solarpreis
    2018
    in Bonn
    verliehen

  • Solarpreise 2018
    Deutscher
    Solarpreis
    2018

    in Bonn
    verliehen

Unabhängig. Kritisch. Gemeinnützig.

Wir arbeiten für die schnelle und vollständige Ablösung atomarer und fossiler Energien durch Erneuerbare Energien. Unterstützen Sie unsere Stimme für eine dynamische und dezentrale Energiewende mit Ihrer Mitgliedschaft.

Bonn, 06. Januar 2016
 
Mit dem Jahreswechsel hat sich das Team von EUROSOLAR neu formiert und einen Wechsel in der Geschäftsführung vollzogen. Nach über 25 Jahren beendet Irm Scheer-Pontenagel ihre langjährige Tätigkeit als Geschäftsführerin. Die Vorstände von EUROSOLAR haben sich einstimmig dafür ausgesprochen, die Nachfolge aus dem bestehenden Team zu entwickeln. EUROSOLAR-Präsident Prof. Peter Droege stellt heraus: „Unsere engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind der Schlüssel für die erfolgreiche Arbeit auf nationaler und internationaler Ebene. Sie sind nicht nur bestens mit den Vereinsstrukturen sondern auch mit der energiepolitischen Lage in Deutschland und Europa vertraut und in der Lage, die Weiterentwicklung unserer Konferenzen, Projekte und unserer Öffentlichkeitsarbeit zu gewährleisten.“

Dazu erklärt der Vorsitzende des Vorstands von EUROSOLAR Deutschland, Dr. Axel Berg: „Als neuer Geschäftsführer wird ab sofort Tobias Jaletzky das Team und das Büro in Bonn leiten. Wir freuen uns über seine Bereitschaft, sich tatkräftig für EUROSOLAR einzusetzen und diese herausfordernde Position zu übernehmen.“ Die bisherige Geschäftsführerin Irm Scheer-Pontenagel betont: "Ich freue mich, die Geschäftsführung an Herrn Jaletzky mit einem jungen und engagierten Team übergeben zu können. Als Herausgeberin der EUROSOLAR-Zeitschrift SOLARZEITALTER bleibe ich der Organisation auch weiterhin verbunden und werde die Arbeit des Vereins auch in Zukunft nach besten Kräften unterstützen."

Zu seiner neuen Position erklärt Tobias Jaletzky: „Mit Optimismus blicke ich den kommenden Herausforderungen und der Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedern, Vorständen, Partnern und Unterstützern entgegen. Ich werde meine Energie für die Stärkung des Vereins und die Weiterentwicklung seiner vielfältigen Aktivitäten einsetzen. Den Vorständen von EUROSOLAR danke ich für das entgegengebrachte Vertrauen und die kollegiale Zusammenarbeit.“

Lina Hedwig, die für die Organisation der Speicherkonferenz IRES zuständig ist, wird als stellvertretende Geschäftsführerin insbesondere die Ausweitung der internationalen Aktivitäten voranbringen. Das Team in der Geschäftsstelle wird sich auch in Zukunft um die Veranstaltungsorganisation und die Kommunikation des Vereins kümmern. Die strategische Ausrichtung prägen weiterhin maßgeblich die ehrenamtlichen Vorstände.

Tobias Jaletzky wurde in Würzburg geboren und hat sein Studium der Soziologie in Bremen absolviert. Über sein Studium hinaus hat er frühzeitig praktische Erfahrungen bei der Umsetzung von Umwelt- und Energieprojekten gesammelt und sich intensiv mit energiepolitischen Themen auseinandergesetzt. Er war mehrere Jahre in der Photovoltaik-Branche in Bremen und Leipzig tätig, bevor er nach einem Auslandsaufenthalt 2013 zu EUROSOLAR wechselte. Dort war er bisher als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter u.a. für die Organisation und Durchführung von verschiedenen Veranstaltungen und Konferenzen zuständig.

Termine

12.-14. März 2019

IRES/ESE 2019

International Renewable Energy Storage Conferece + Energy Storage Europe, Messe Düsseldorf

15.-16. Mai 2019

Stadtwerkekonferenz

13. EUROSOLAR-Konferenz: "Stadtwerke mit Erneuerbaren Energien" in Marburg

14. September 2019

Deutscher Solarpreis

Verleihung des Deutschen Solarpreises 2019 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen

26. Oktober 2019

Mitgliederversammlung

EUROSOLAR-Geschäftsstelle in Bonn

15. November 2019

Europäischer Solarpreis

Verleihung des Europäischen Solarpreises 2019 in Luxemburg

Winter 2019

IRES-Symposium

6. IRES-Symposium in Berlin

Twitter

Resolution der Mitgliederversammlung

Resolution der Mitgliederversammlung 2017

"Die Energiewende ist die zivilisatorische Herausforderung für die nächste Bundesregierung "

Resolution der Mitgliederversammlung der deutschen Sektion von EUROSOLAR am 02. Dezember 2017 Die nächste Bundesregierung trägt die Verantwortung dafür, den energiepolitischen Schlingerkurs der letzten Jahre zu beenden und endlich klare, verlässliche und unbürokratische Rahmenbedingungen zu schaffen, und die Versäumnisse der Vergangenheit aufzuarbeiten. Sie muss dafür Sorge tragen, dass die Energieversorgung Deutschlands schnell, kostengünstig und vollständig auf 100 % Erneuerbare Energien umgestellt werden kann. Dieser Wechsel ist technisch möglich, ökonomisch sinnvoll, gesellschaftlich geboten und mit einem reparierten Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sowie einer Neuen Energiemarktordnung realisierbar.

Lesen Sie die gesamte Resolution

Aktuelle Artikel aus dem Solarzeitalter

  • Editorial 01-2019

    Editorial von Irm Scheer-Pontenagel, erschienen im Solarzeitalter 01/2019

    „Der beschleunigte und umfassend angelegte Wechsel zu Erneuerbaren Energien ist eine wirtschaftliche, soziale und ökologische Existenzfrage. Es darf keine Zeit mehr verspielt werden.“
    Hermann Scheer (1944 – 2010)

  • "Wir müssen es lukrativ machen, die Kohle zu stoppen"

    Interview mit Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, erschienen im SOLARZEITALTER 01/2019

    Am 2. Juni 2004 tagte das Internationale Parlamentarier-Forum parallel zu der Internationalen Regierungskonferenz „renewables2004“ – dazu heißt es im Vorwort: Das Parlamentarier-Forum dient nicht allein dem Erfahrungsaustausch über die Gesetzgebung für Erneuerbare Energien, sondern auch der Generierung neuer internationaler politischer Initiativen zur Finanzierung durch die Entwicklungsbanken und der Schaffung einer internationalen Agentur für Erneuerbare Energien.

  • Die Energiewende wird verschleppt

    Artikel von Dr. Dieter Attig, erschienen im SOLARZEITALTER 01/2019

    Die politischen Themen in Deutschland sind derzeit mannigfaltig. Die politischen Parteien suchen verzweifelt nach Feldern, die ihre schwindende oder gefährdete Bedeutung verbessern. Dabei geht es vorrangig um Stimmanteile. Die tatsächliche Bedeutung der Themen tritt völlig in den Hintergrund. Besonders schlimm ist die Vernachlässigung des Klimawandels, dem weltweit eine absolut vorrangige Bedeutung eingeräumt werden müsste.

  • Hin zu 100% Erneuerbare Energien: Das Impuls-Papier der IRENA Coalition for Action

    Ein Einblick von Hans-Josef Fell, erschienen im SOLARZEITALTER 01/2019

    Vom 11. bis 13. Januar 2019 fand in Abu Dhabi die neunte Vollversammlung der International Renewable Energy Agency (IRENA) statt. Wie sich zeigte, ist die IRENA – mit mittlerweile 160 Mitgliedsnationen – eine der erfolgreichsten Initiativen von EUROSOLAR.