Logo Eurosolar

Gründung

Von der Initiative zum Vorreiter – Von der Vision zur Praxis

Am 22. August 1988 gründeten in Bonn auf Initiative von Hermann Scheer etwa 100 Personen die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien EUROSOLAR e.V. Als gemeinnützige Vereinigung für Erneuerbare Energien wirkt EUROSOLAR »in Wahrnehmung ethischer Verantwortung dafür, die natürlichen Lebensgrundlagen für Mensch und Mitwelt zu erhalten bzw. wiederherzustellen, und diese nicht mit den Problemen der Kernkraft sowie den Folgen der Verbrennung fossiler Energie zu belasten. Sie strebt das solare Energiezeitalter an und sieht darin eine Jahrhundertaufgabe, die der Menschheit auf Dauer eine natur- und sozialverträgliche Energieversorgung bereitstellen kann« (EUROSOLAR-Satzung, Präambel).

Zentrales Ziel ist die vollständige Substitution atomarer und fossiler Energien durch Erneuerbare Energien. Die überparteiliche Vereinigung EUROSOLAR unterscheidet sich von anderen Organisationen und Initiativen von Anfang an durch folgende Besonderheiten:

  1. EUROSOLAR versteht sich und arbeitet als internationale politische Vereinigung, die ihre Aufgaben vor allem innerhalb Europas sieht
  2. Mitglieder können natürliche Personen, Unternehmen, wissenschaftliche Institute, öffentliche Institutionen und Gebietskörperschaften, eingetragene Vereine und andere juristische Personen sowie eingetragene nationale und internationale Verbände auf dem Gebiet Erneuerbarer Energien sein, die den Vereinszweck von EUROSOLAR unterstützen
  3. Organe sind die europäische Delegiertenversammlung, der Vor- stand, das Kuratorium und die nationalen Sektionen oder nationalen Vereinigungen, die den Status einer Sektion haben.
  4. Auf dieser Grundlage will EUROSOLAR dafür wirken, die Energieversorgung auf die unerschöpflichen solaren Energiequellen wie Sonne, Wind und Wasser in groß- und kleintechnischem Maßstab umzustellen (Art. 2 der Satzung).

Es werden nur solche Energien gefördert, deren Nutzung nicht die Erneuerbarkeit der Energiequelle und damit die Natur gefährdet. Die Förderung der rationellen Energieverwaltung, die den Weg in das solare Energiezeitalter beschleunigen hilft, gehört ebenfalls dazu. Bei alledem sieht EUROSOLAR eine besondere Verantwortung der industrialisierten Gesellschaften, das solare Energiezeitalter weltweit einzuleiten; EUROSOLAR will damit einen zentralen Beitrag zum friedlichen Ausgleich zwischen Nord und Süd leisten. Die sich aufdrängende Frage nach den finanziellen Notwendigkeiten und Möglichkeiten stellte Hermann Scheer Ende der 1980er Jahre in einen Zusammenhang mit dem gebotenen Einstieg in die weltweite Abrüstung, wenn er als grotesk charakterisiert, »wie gegen eine fiktive äußere Bedrohung ein Mehrfaches der staatlichen Mittel mobilisiert wird als gegen den real ablaufenden Prozess faktischer Zerstörung der Umwelt zur Verfügung stehen« (»Das Solarzeitalter«, 1989, S. 23).