Logo Eurosolar

Höchste Zeit, höchste Zeit!

Text von Ludwig Koschier

Hermann Scheer und Irm Pontenagel – Helfer der Menschheit: Wo sind die Nachfolger dieser beiden bedeutenden Menschen? Ist es ein Teil der Jugend der ganzen Welt, die begonnen hat, ein Umdenken und Handeln in Politik, Wirtschaft,  Religion und Medien zu fordern? Viel und schnell muss gehandelt werden, sagen sie, um zu retten, was noch zu retten ist, denn die Uhr zeigt bereits Viertel nach Zwölf.

Es sind nun bereits Jahre ins Land gegangen, seit Hermann Scheer, dieser große Mann, uns verlassen hat und auch Irm Pontenagel (EUROSOLAR) ist älter und ruhiger geworden. Propheten erreichen nur selten ihr „Gelobtes Land“, sagte Franz Alt (80) bei seiner Abschiedsrede im Jahre 2010 in Berlin. Nur neun Jahre nach Hermann Scheers Hinscheiden und zu Beginn der Jugenddemos weltweit möchten wir an diesen erfolgreichsten Solarpolitiker und seine Partnerin erinnern. Bei diesem Gedenken können nur ein paar Randbemerkungen zu ihrer Gesamttätigkeit gebracht werden, die uns alle dringend anstacheln sollen, mitzuhelfen in unserem Lebenskreis und darüber hinaus die Weltsituation auf dem Gebiet der Umweltschäden durch Mittun zu verbessern.

Er und sie kannten und kennen weltweit bedeutende Menschen bzw. MitdenkerInnen. Jakob von Uexküll ehrte ihn mit dem „ Alternativen Nobelpreis“. Muhammad  Yunus, der bengalische Bankier, förderte seine Ideen in Indien bei der armen Bevölkerung mit Kleinkrediten. „Die Sonne schickt uns keine Rechnung“, war ein bekannter Ausspruch von Hermann Scheer, genauso wie „Die Ökonomie ist eine Untermenge der Ökologie.“  Die Weltbibliothek in Washington hat seine Werke aufgenommen. Das will etwas heißen!

Ein Wort aus dem Interview von Carl Amery und Hermann Scheer mit Christine Grefe sei hier angebracht:  „Klimawechsel“  Von der fossilen zur solaren Kultur (Kunstmann-Verlag 2001):   „Angesichts der unglaublichen Konsequenzen des Fliegens für die Ozonschicht und Erdatmosphäre brauchen wir zwingend eine Beschränkung der Fliegerei, ebenso des LKW-Verkehrs.“ Vieles muss dezentral gelöst werden.  Dieser Gedanke spielt bei Scheer und Pontenagel eine zwingende Rolle.  Jedoch, was ist bisher geschehen?  Das frage sich jeder selbst.  Hören Sie doch das mühselige Ringen um eine Spritsteuer zurzeit.  Von einer Kerosinsteuer wird gar nicht geredet.

Er hat sich des Öfteren auch politisch ausgesprochen, z. B. wenn er ähnlich Albert Schweitzer sagte: „Wenn wir so weitermachen, dann kommen neue Selektionsmechanismen zwischen Staaten, zwischen Rassen sowie Religionen, zwischen berechtigten Menschen und unberechtigten, zwischen wertvollen und nicht wertvollen Menschen.  Dann wird der monetäre Wert des Menschen irgendwann in den Vordergrund geschoben.  Dann beginnt ein neues Zeitalter der Barbarei. Das ist unmenschlich!“

Denke ich an den Terroranschlag in Neuseeland auf zwei besuchte Moscheen und andere Gräueltaten der letzten Vergangenheit, so möchte ich mich fast von meiner Spezies abwenden, wären da nicht die Kinder und Jugendlichen. In erster Linie an sie sollten doch unsere Politiker, Wirtschaftsführer, Religions- und Medienaktivisten denken und entsprechend handeln. Hingewiesen sei noch auf den Tatbestand, dass man in Deutschland beim Tode von Hermann Scheer zu wenig über sein Tun und Schaffen hörte, obwohl in den USA mehr von ihm gesprochen und geschrieben wurde, und  er als „Hero of  the Green Century“ dort bekannt ist.

Ludwig Koschier, Ainring-Mitterfelden