• ESP
    Europäischer
    Solarpreis 2018
    Samstag,
    17. November
    in Bonn

  • Call for Abstracts: IRES2019
    Call for Abstracts
    13th International
    Renewable Energy
    Storage Conference

  • Solarpreise 2018
    Deutscher
    Solarpreis
    2018

    in Bonn
    verliehen

  • Jahrespartnerschaft
    EUROSOLAR –
    Jahrespartner
    der Stadt
    Bonn 2018

Unabhängig. Kritisch. Gemeinnützig.

Wir arbeiten für die schnelle und vollständige Ablösung atomarer und fossiler Energien durch Erneuerbare Energien. Unterstützen Sie unsere Stimme für eine dynamische und dezentrale Energiewende mit Ihrer Mitgliedschaft.

Kategorie
Solares Bauen und Stadtentwicklung
(c) KfW Bankengruppe / Raum11, Michalko
Internationale Bauausstellung IBA Hamburg GmbH und Forschungsgruppe Prof. Dr.-Ing. Dieter D. Genske / Deutschland
Projekt Energieatlas: Zukunftskonzept Erneuerbares Wilhelmsburg
Präsentationsfilm
  Würdigung als pdf-DateiWürdigung als pdf-Datei
  www.iba-hamburg.de; www.fh-nordhausen.de


Städte stehen weltweit durch Migration, Globalisierung, demographischen Wandel und Ressourcenknappheit vor großen Herausforderungen. Diese werden durch den Klimawandel noch verstärkt. Im Leitthema "Stadt im Klimawandel" entwickelt die IBA Hamburg auf den Elbinseln nachhaltige Konzepte und Projekte für die klimaverträgliche Metropole der Zukunft.

Mit einem Energieatlas dokumentiert die IBA Hamburg einen räumlich-strategischen Ansatz für den energetischen Umbau des Stadtviertels Wilhelmsburg. Dabei haben Prof. Genske und sein Forscherteam besonders wichtige Arbeit geleistet. Im Energieatlas wird die Stadt als erneuerbares Kraftwerk dargestellt. Bis 2025 soll der Strombedarf aller Haushalte sowie von Gewerbe, Handel und Dienstleistungen aus lokal regenerativen Ressourcen gedeckt werden. Im Wärmebereich soll bis 2050 85% des Gesamtbedarfs regenerativ erzeugt werden.

Die zahlreichen Projekte zum energieeffizienten Neubau, zur Sanierung des Gebäudebestandes und zur Erzeugung Erneuerbarer Energien sind bis 2013 die ersten Schritte zur Realisierung des umfassenden Konzeptes.

Es wird ein Gesamtmodell vorgestellt, wie sich ein Quartier schrittweise energetisch unabhängig machen kann und für Bewohner, Besucher sowie Investoren um ein Vielfaches attraktiver wird. Ziel ist der Wandel zu einem nachhaltigen Stadtgebiet mit vollständig erneuerbarer Energieversorgung. Dies ist ein vorbildliches Beispiel für Europa und die Welt. Das Zukunftskonzept Erneuerbares Wilhelmsburg zeigt auf beeindruckende Weise, wie die Vision eines lokal klimaneutralen Stadtteils Realität werden kann.

Kontakt:
IBA Hamburg GmbH
Am Zollhafen 12
20539 Hamburg
www.iba-hamburg.de

Fachhochschule Nordhausen
Weinberghof 4
99734 Nordhausen
www.fh-nordhausen.de

Termine

08. November 2018

5. IRES-Symposium

5. IRES-Symposium als Ergänzung zur IRES-Konferenz | VKU Forum, Invalidenstraße 91, 10115 Berlin

17. November 2018

Europäischer Solarpreis 2018

Festliche Verleihung des Europäischen Solarpreises 2018 | Kunstmuseum Bonn, Museumsmeile, Friedrich-Ebert-Allee 2, 53113 Bonn

Twitter

Resolution der Mitgliederversammlung

Resolution der Mitgliederversammlung 2017

"Die Energiewende ist die zivilisatorische Herausforderung für die nächste Bundesregierung "

Resolution der Mitgliederversammlung der deutschen Sektion von EUROSOLAR am 02. Dezember 2017 Die nächste Bundesregierung trägt die Verantwortung dafür, den energiepolitischen Schlingerkurs der letzten Jahre zu beenden und endlich klare, verlässliche und unbürokratische Rahmenbedingungen zu schaffen, und die Versäumnisse der Vergangenheit aufzuarbeiten. Sie muss dafür Sorge tragen, dass die Energieversorgung Deutschlands schnell, kostengünstig und vollständig auf 100 % Erneuerbare Energien umgestellt werden kann. Dieser Wechsel ist technisch möglich, ökonomisch sinnvoll, gesellschaftlich geboten und mit einem reparierten Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sowie einer Neuen Energiemarktordnung realisierbar.

Lesen Sie die gesamte Resolution

Aktuelle Artikel aus dem Solarzeitalter

  • Editorial 03-2018

    Editorial von Irm Scheer-Pontenagel, erschienen im Solarzeitalter 03/2018

    „Es ist ein Wechsel von wenigen Großkraftwerken zu zahlreichen Kleinkraftwerken an vielen Standorten, und damit von wenigen Anbietern und konzentrierter Kapitalakkumulation zu vielen Anbietern, breit bestreuter Kapitalbildung und Wertschöpfung.“

    Hermann Scheer (1944 – 2010)

  • Ein Flexibilitäts- und Speichergesetz ist dringend geboten

    Interview mit Johannes van Bergen, erschienen im Solarzeitalter 03/2018

    Die 12. EUROSOLAR-Stadtwerkekonferenz zeigte: Neue Geschäftsfelder für Stadtwerke und kommunale Versorgungsunternehmen stehen künftig ebenso im Zentrum wie neue Anforderungen und Chancen durch Stichworte wie Rolle der Verteilnetze, Sektorkopplung und Digitalisierung.

  • Kohle: Der nie enden wollende Sinkflug der Deutschen liebster Energie

    Artikel von Axel Berg, erschienen im Solarzeitalter 03/2018

    Die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“, vulgo Kohlekommission, ist eine Farce. Vertreter aus der Kohleindustrie und den Braunkohlereviere werden sich selbst kaum ein Austrittsdatum setzen, das mit den Klimazielen kompatibel ist. Das zu tun ist Aufgabe der Politik. Und die drückt sich und spielt auf Zeit.

  • Wasserkraft – ein starkes öffentliches Interesse

    Mit der Kleinwasserkraft ist eine Säule der dezentralen Energiewende in Gefahr

    Artikel von Fabio Longo, erschienen im Solarzeitalter 03/2018

    Die Kleinwasserkraft ist nach ganz aktueller Rechtsprechung ein „gewichtiges“ bzw. sogar ein „übergeordnetes“ öffentliches Interesse (so das Oberverwaltungsgericht Koblenz in 2017 bzw. der Europäische Gerichtshof in 2016).