Logo Eurosolar

Zum Kreislaufwirtschafts-Maßnahmenpaket der EU-Kommission

Interview mit Michael Thews, erschienen im Solarzeitalter 3/2016

Michael Thews, zuständiger Berichterstatter für Kreislaufwirtschaft der SPD-Bundestagsfraktion, begrüßt das von der EU-Kommission verabschiedete Maßnahmenpaket zur Förderung der Kreislaufwirtschaft durch mehr Recycling and Wiederverwendung. Der ausgearbeitete Entwurf bleibt jedoch hinter den Vorschlägen der Vorgängerkommission zurück.

SZA 3/2016 Zum Kreislaufwirtschafts-Maßnahmenpaket der EU-Kommission

Im Wind des Wandels

Auszüge aus Hermann Scheer "Im Wind des Wandels" SZA 4/2007, erschienen im Solarzeitalter 3/2016

Hermann Scheer sah die Windkraft als Schrittmacher und Wegweiser zu einer schnellen Wende zu Erneuerbaren Energien. Sie zu nutzen bietet größtes Potenzial und liegt im Solidarinteresse der Gesellschaft insgesamt.

SZA 3/2016 Im Wind des Wandels

Warum das EEG 2016 weiter deformiert wird

Artikel von Axel Berg, erschienen im Solarzeitalter 3/2016

Meine Leitkultur ist die Energieautonomie. Nach Hermann Scheer, dem Archimedes der Energiewende, ist eine selbst- statt fremdbestimmte Verfügbarkeit über Energie das Ziel – frei und unabhängig von äußeren Zwängen, Erpressungs- und Interventionsmöglichkeiten. Dies ist auf Dauer nur mit den Erneuerbaren Energien möglich. Die autonome Umsetzung durch eine Vielzahl von Akteuren ist die einzige Erfolg versprechende Methode, den Energiewechsel rechtzeitig und unumkehrbar gegen die Funktionslogik des überkommenen Energiesystems durchzusetzen. Dieser Weg führt zu einer durchgängig neuen Struktur, die nur neben der gegenwärtigen entstehen kann – und diese Zug um Zug ersetzt und überflüssig macht.

SZA 3/2016 Warum das EEG 2016 weiter deformiert wird

Die geplante EU-Energieunion ist (noch) keine Energiewende-Union

Es war von jeher einer der größten politischen Denkfehler, das scheinbar Wünschenswerte mit dem unter gegebenen Machtverhältnissen Machbaren zu verwechseln. Dies gilt auch und ganz besonders für die Vorstellung, im Rahmen einer gemeinsamen EU-Energiepolitik die Energiewende in der EU zu beschleunigen.

Weiterlesen

Das "Privileg Speicher"?

Artikel von Jens Vollprecht, erschienen im Solarzeitalter 1/2016

Der Autor formuliert juristische Antworten auf die Fragen, ob und welche finanziellen Belastungen den Betreibern von Speichern drohen. Wie stark beeinflussen Netznutzungsentgelte, die KWK-Umlage sowie die StromNEV-Umlage und die EEG-Umlage die Wirtschaftlichkeit von Speicherprojekten? Abschließend werden Ansätze für eine Verbesserung der rechtlichen Rahmenbedingungen für Stromspeicher erläutert.

SZA 1/2016 Das "Privileg Speicher"? Aktueller Rechtsrahmen und Überlegungen zur Weiterentwicklung der rechtlichen Vorgaben

Aktuelle Artikel aus dem Solarzeitalter

  • Editorial 03-2019

    Editorial von Irm Scheer-Pontenagel, erschienen im Solarzeitalter 3-4/2019

    "Auch in der etablierten Energiewirtschaft wächst eine neue Generation von Entscheidungsträgern heran, die erkennen, dass Atomenergie und fossile Energien in eine Sackgasse führen. Sie versuchen deshalb, den Einstieg in erneuerbare Energien in einer Weise zu gestalten, die in die Strukturen der überkommenen Energieversorgung passt."

    Hermann Scheer (1944-2010)

  • Städte im Aufstand: Gegen einen ignorierten Notstand

    Artikel von Prof. Peter Droege, erschienen im Solarzeitalter 3/2019

    EUROSOLAR, unsere Mitglieder und ein frisch gewählter Vorstand gehen das Jahr 2020 mit zwei eng verknüpften Themen an: die Zukunft der Städte und der sich stündlich dramatisch verschärfende Klimanotstand. Damit beginnt EUROSOLARs eigentliche Arbeit aufs Neue – und damit auch unsere wichtigste Aufgabe: Nicht nur den Energienotstand für Deutschland, Europa und die Welt auszurufen, sondern mit unseren Erkenntnissen und Forderungen zu retten helfen, wer und was denn noch zu retten ist.

  • „Die Stadtwerke sind Marktführer in den Sektoren Strom und Wärme“

    Interview mit Oberbürgermeister Burkhard Jung, erschienen im Solarzeitalter 3/2019

    Vor 70 Jahren wurde der Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) gegründet - er ist damit ebenso alt wie das Grundgesetz. Nach dem Krieg stand als Grundlage der Daseinsvorsorge für die Menschen die verlässliche Versorgung mit Wasser und Energie im Vordergrund.

  • Energiewende und Waldoption – Argumente für eine Doppelstrategie der Klimapolitik

    Artikel von Udo E. Simonis, erschienen im Solarzeitalter 3/2019

    In der Klimawissenschaft wie in der Klimapolitik haben sich Gruppen gebildet, die nicht miteinander kommunizieren, sondern sich voreinander abschotten. Im Ergebnis werden der technische Weg zum Klimaschutz – die „De-Karbonisierung“ – und der natürliche Weg – die „Re-Naturierung“ – von Wissenschaftlern wie von Politikern nicht als zwei Wege zum gleichen Ziel gesehen, obwohl es viele gute Gründe für eine solche Doppelstrategie gibt.