Logo Eurosolar

Die Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern

Artikel von Christian Pegel, erschienen im Solarzeitalter 3/2016

Mecklenburg-Vorpommern ist das Land der Erneuerbaren Energien. Wir sind im Bereich der Erneuerbaren Energien Vorreiter. Was vor hundert Jahren im Ruhrgebiet oder Saarland die Kohle war, das sind bei uns im Land der Wind und auch die Sonne. Beides haben wir quasi im Überfluss. Als Landesregierung setzen wir den Rahmen, damit die Erzeugung von Strom und Wärme aus Erneuerbaren Energien möglich wird. Denn wir glauben, dass die Energiewende eine große wirtschaftpolitische Chance ist.

SZA 3/2016 Die Energiewende in Mecklenburg-VorpommernSZA 3/2016 Die Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern

Ein Placebo für die Ökostrombranche

Artikel von Daniel Craffonara, erschienen im Solarzeitalter 3/2016

Mit der Abschaffung des Grünstromprivilegs gibt es für Energiversorger keinen wirtschaftlich tragfähigen Weg Ökostrom aus Wind- und Solaranlagen direkt zum Kunden zu bringen. Die vom Wirtschaftsministerium neu eingeführte "regionale Grünstromkennzeichnung" wird jedoch den Forderungen der Kunden nach einem regionalen Grünstromprodukt nicht  ausreichend gerecht, was eine geringere Akzeptanz der Energiewende vor Ort zur Folge hat.

SZA 3/2016 Regionale Grünstromkennzeichnung: Ein Placebo für die Ökostrombranche 

Zum Kreislaufwirtschafts-Maßnahmenpaket der EU-Kommission

Interview mit Michael Thews, erschienen im Solarzeitalter 3/2016

Michael Thews, zuständiger Berichterstatter für Kreislaufwirtschaft der SPD-Bundestagsfraktion, begrüßt das von der EU-Kommission verabschiedete Maßnahmenpaket zur Förderung der Kreislaufwirtschaft durch mehr Recycling and Wiederverwendung. Der ausgearbeitete Entwurf bleibt jedoch hinter den Vorschlägen der Vorgängerkommission zurück.

SZA 3/2016 Zum Kreislaufwirtschafts-Maßnahmenpaket der EU-Kommission

Im Wind des Wandels

Auszüge aus Hermann Scheer "Im Wind des Wandels" SZA 4/2007, erschienen im Solarzeitalter 3/2016

Hermann Scheer sah die Windkraft als Schrittmacher und Wegweiser zu einer schnellen Wende zu Erneuerbaren Energien. Sie zu nutzen bietet größtes Potenzial und liegt im Solidarinteresse der Gesellschaft insgesamt.

SZA 3/2016 Im Wind des Wandels

Warum das EEG 2016 weiter deformiert wird

Artikel von Axel Berg, erschienen im Solarzeitalter 3/2016

Meine Leitkultur ist die Energieautonomie. Nach Hermann Scheer, dem Archimedes der Energiewende, ist eine selbst- statt fremdbestimmte Verfügbarkeit über Energie das Ziel – frei und unabhängig von äußeren Zwängen, Erpressungs- und Interventionsmöglichkeiten. Dies ist auf Dauer nur mit den Erneuerbaren Energien möglich. Die autonome Umsetzung durch eine Vielzahl von Akteuren ist die einzige Erfolg versprechende Methode, den Energiewechsel rechtzeitig und unumkehrbar gegen die Funktionslogik des überkommenen Energiesystems durchzusetzen. Dieser Weg führt zu einer durchgängig neuen Struktur, die nur neben der gegenwärtigen entstehen kann – und diese Zug um Zug ersetzt und überflüssig macht.

SZA 3/2016 Warum das EEG 2016 weiter deformiert wird

Aktuelle Artikel aus dem Solarzeitalter

  • Editorial 1 – 2020

    „Der Wechsel zu emissionsfreien und unerschöpflichen Energien ist jedoch der nervus rerum jeder nachhaltigen Klima- und Umweltstrategie. Wer diesen als nachrangig ansieht, braucht mit einer globalen Klimaschutzstrategie gar nicht erst anzufangen."

    Hermann Scheer (1944 – 2010)

  • EUROSOLAR im weltweiten Klimanotstand: Aufruf zur Dekade der Regeneration

    Beitrag von Peter Droege, erschienen im Solarzeitalter 1-2020

    Für Klimastabilisierung mit 100 % Erneuerbaren Energien: Der neue Corona-Virus hält die Welt seit Wochen in Atem. Massive internationale Maßnahmen werden unternommen, die Pandemie einzudämmen, und sie davon abzuhalten, eine boomende Weltwirtschaft zu infizieren. Fast tausend Menschen fielen ihr bislang zum Opfer, und mehrere hunderttausend Menschen gelten bereits als betroffen.

  • Solarzeitalter - Dörte Fouquet: "Mit Winkeladvokat-Mustern vergeuden wir kostbare Zeit"

    Solarzeitalter - Dörte Fouquet:

    Interview mit Dörte Fouquet, erschienen im Solarzeitalter 1-2020

    Mit der Mitteilung der Kommission an das Parlament, den Europäischen Rat, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen vom 11.12.2019 stellt die Europäische Kommission ihren Vorschlag, den europäischen „Grünen Deal“, vor.

  • 20 Jahre EEG – „Viel Feind, viel Ehr“

    Beitrag von Nina Scheer, erschienen im Solarzeitalter 1-2020

    „Die schnelle und umfassende Einführung Erneuerbarer Energien heute garantiert, dass wir morgen eine umweltfreundliche, sichere und kostengünstige Energie für alle haben.“ Mit diesen Worten überzeugte Hermann Scheer, Gründungsvater von EUROSOLAR, langjähriger SPD-Bundestagsabgeordneter, Träger des Alternativen Nobelpreises und eben auch Architekt des EEG, weltweit und vor Ort.