Logo Eurosolar

Europäischer Solarpreis 2018 – Bekanntgabe der Preisträgerinnen und Preisträger

Bonn, 6.11.2018. Nie zuvor war es so wichtig, die Energiewende auf Basis regenerativer Energieträger konsequent, schnell und mit Engagement für einfallsreiche lokale Lösungen voranzutreiben. Denn die neuesten Erkenntnisse über den Klimawandel veranschaulichen die Folgen für lange verzögerte Maßnahmen. EUROSOLAR zeichnet jedes Jahr mit dem Europäischen Solarpreis Vorbilder und Pioniere auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien aus und rückt damit verschiedenste Energiewende-Akteure aus allen Teilen der Gesellschaft in das Licht der Öffentlichkeit.

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens von EUROSOLAR und der damit verbundenen Jahrespartnerschaft mit der Stadt Bonn werden die diesjährigen Preisträger in der EUROSOLAR-Heimatstadt geehrt. Die feierliche Verleihung findet am Samstag, den 17. November 2018, im Kunstmuseum in Bonn statt.

Der Europäische Solarpreis wird von EUROSOLAR in Kooperation mit den nationalen Sektionen von EUROSOLAR seit 1994 jährlich an Gemeinden, kommunale Unternehmen, Vereine und Organisationen, Architekten, Journalisten und private Personen vergeben. Mit der Verleihung werden Tatkraft und Erfindergeist von lokalen und regionalen Akteuren gewürdigt und neue Impulse für eine regenerative und dezentrale Energiewende in Europa gegeben.

EUROSOLAR-Präsident Prof. Peter Droege wird die Gäste willkommen heißen, eine kurze Einführung geben und sie durch die Veranstaltung führen. Oberbürgermeister der Stadt Bonn und ICLEI-Präsident Ashok Sridharan wird im Anschluss eine festliche Keynote-Rede halten. Bei der darauf folgenden Podiumsdiskussion diskutieren Jennifer McIntosh, Geschäftsführerin der International Solar Energy Society (ISES), EUROSOLAR-Vizepräsident Stephan Grüger, MdL und Yunus Arikan, Leiter Global Advocacy and Policy von ICLEI, inwiefern die Auszeichnung und lokale Vorbilder aus dem Bereich der Erneuerbaren die öffentliche Energiepolitik beeinflussen können. Ab etwa 16.00 Uhr wird der Europäische Solarpreis 2018 in acht Kategorien vergeben und die Gewinner werden dem Publikum durch Interviews, Präsentationen und Filme vorgestellt.

Die Veranstaltung, welche in englischer Sprache stattfindet, wird mit einem gemütlichen Get-Together mit Imbiss abgerundet. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt, eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen.

---Weitere Informationen und kostenfreie Anmeldung---

Im Vorfeld der Preisverleihung findet im kleinen Auditorium des Kunstmuseums eine Pressekonferenz von 13:00 Uhr bis 13:30 Uhr statt. Pressevertreter erhalten die Möglichkeit, Interviews mit den Preisträgern zu führen. Dazu bitten wir im Vorfeld um eine kurze Anfrage.


Der Europäische Solarpreis 2018 wird an acht Preisträger verliehen:

Kategorie: Städte, Gemeinden, Landkreise, Stadtwerke

Le Mené, Frankreich
Herausragendes Engagement und ganzheitlicher Ansatz zur Deckung des Energiebedarfs der Gemeinde mit 100 % Erneuerbaren Energien auf lokaler Ebene.

Kategorie: Solare Architektur und Stadtplanung

Pilatus Flugzeugwerke AG, Schweiz
Architektonisch perfekt integrierte Solaranlage auf einer Industriehalle zur Deckung des Energiebedarfs für die Flugzeugproduktion.

Kategorie: Industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe/Unternehmen

S&H Connect GmbH, Österreich
Erfolgreiches Konzept zur Erschließung des Nutzungspotenzials von Solarstrom auf den Dächern von kommunalen Einrichtungen und Industriegebäuden.

Kategorie: Lokale und regionale Vereine/Gemeinschaften

Low Carbon Hub, Vereinigtes Königreich
Wegweisendes Modell eines bürgernahen Sozialunternehmens für eine gemeinschaftliche erneuerbare Energieversorgung in Oxfordshire.

Kategorie: Eigentümer und Betreiber Erneuerbarer-Energien-Anlagen

PlusEnergie-Siedlung Zentrum Tobel, Schweiz
Zukunftsweisendes Beispiel für die soziale und wirtschaftliche Einbindung von Mietern in die Nutzung von Sonnenenergie.

Kategorie: Transport und Mobilität

Ostseestaal GmbH & Co. KG, Deutschland
Solar-elektrische Autofähre „Sankta Maria II“ als visionäres Beispiel der für den emissionsfreien Wassertransport und Weckruf für die europäische Schifffahrtsindustrie.

Kategorie: Bildung und Ausbildung

Energy Endeavour Foundation, Niederlande
Organisation des Solar Decathlon Europe – den weitreichenden Studentenwettbewerb zur Bewusstseinsbildung im Bereich innovativer und ressourcenschonender Architektur mit politischer Wirkung in Europa und den USA.

Kategorie: Eine-Welt-Zusammenarbeit

Comet-ME, Israel
Herausragendes Engagement für die nachhaltige Elektrifizierung von marginalisierten Gemeinschaften in den besetzten palästinensischen Gebieten.


Mitglieder der Jury
Prof. Peter Droege, Präsident EUROSOLAR (Fürstentum Liechtenstein)
Dr. Axel Berg, Vorsitzender des Vorstands EUROSOLAR Deutschland
Gallus Cadonau, Solaragentur Schweiz
Joaquim Corominas, Präsident des Energiekongresses von Katalonien (Spanien)
Hermann Fellner, Mitglied des Vorstands EUROSOLAR Deutschland
Stephan Grüger, MdL, Vizepräsident EUROSOLAR (Deutschland)
Wolfgang Hein, Vizepräsident EUROSOLAR (Österreich)
Andre Langwost, EUROSOLAR Frankreich
Jennifer McIntosh, Geschäftsführerin ISES – International Solar Energy Society (Deutschland)
Prof. Livio Sacchi, Universität Chieti-Pescara (Italien)
Prof. Jürgen Sachau, Universität Luxemburg


Hinweise für die Redaktionen
Die ausführlichen Würdigungen und Bildmaterial der Preisträger finden Sie in unserer Dropbox: https://www.dropbox.com/sh/v39cf87rmni3m4q/AAAgwDk43wB34rYvXiFa4rS3a?dl=0

Bilder der Veranstaltung sind am Samstag, den 17. November, ab 20:00 Uhr online abrufbar unter: https://www.flickr.com/photos/eurosolar/albums/72157692335600674