Logo Eurosolar

Europäischer Solarpreis verliehen: Energiehelden des Erneuerbaren Jahrzehnts

Der Europäische Solarpreis 2020 wurde an neun Changemaker verliehen, die für die Energiewende kämpfen. EUROSOLAR verlieh den Europäischen Solarpreis heute an Akteure aus sieben verschiedenen Nationen.

Die Preisträger in den Kategorien Kommunen, Solararchitektur, Industrie, Regionalverbände, Mobilität, Medien und Bildung tragen mit ihren herausragenden Projekten zur regenerativen und dezentralen Energieversorgung in Europa bei.

Zur englischen Seite mit dem Video der Verleihung und vielen weiteren Informationen gelangen Sie hier. 

Der Preis wurde zum Beispiel an eine Inselgemeinde verliehen, die ein eigenständiges Energienetz besitzt, verwaltet und unterhält, das alle Bewohner mit erneuerbarem Strom versorgt. Außerdem an eine Filmregisseurin, die das Bewusstsein für die ökologischen und sozialen Auswirkungen der Kohlekraft schärft. Und auch an ein Social Enterprise, das mit mobiler Biogastechnologie eine unabhängige und kohlenstoffarme Energieversorgung ermöglicht.

Für den EUROSOLAR-Präsidenten und Vorsitzenden der Jury, Prof. Peter Droege, sind die preisgekrönten Projekte perfekte Beispiele für die laufende Transformation des Energiesystems: „Die heutigen Preisträger zeigen, wie die Welt vollständig erneuerbar werden kann. Sie sind Botschafter der Regenerativen Dekade, die EUROSOLAR fordert. Angesichts der offenkundigen fossilen Klimabedrohung müssen alle zentralen Energiesysteme, auch die auf nuklearen Ressourcen basierenden, jetzt abgebaut und ersetzt werden, in einer Mobilisierung aller regenerativen Ressourcen für eine dezentrale und erneuerbare Versorgung. Für alle, die noch Hoffnung auf den Erhalt des Lebens auf der Erde hegen, gibt es keine Alternative, die Verbrennung aller fossilen Ressourcen – Kohle, Erdgas und Erdöl – sofort zu beenden. Die europäischen Solarpreisträger von EUROSOLAR zeigen, wie es geht."

Prof. Claudia Kemfert, renommierte Energiewissenschaftlerin aus Deutschland und Trägerin des Deutschen Solarpreises, unterstrich in ihrer Videobotschaft an die Preisträger die Bedeutung der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz. „Solarenergie und Windenergie als Teamplayer in Kombination mit Batteriespeicher sichern nicht nur ein dezentrales Energiesystem, sondern schaffen auch Resilienz, machen uns unabhängig von Kriegen um fossile Energien jeglicher Art und können drei Krisen mit einer Klappe schlagen: Die Energiekrise, die Wirtschaftskrise und die Klimakrise", so Kemfert. „Wir befinden uns in der Tat in einer Zeit des Wandels. Corona hat alles verändert. Aber der Neuanfang aus der Krise kann auch eine Chance sein. Eine Chance für echte Veränderungen."

Wegen der Pandemie fand die Preisverleihung online statt und wurde live übertragen. Die ungewöhnlichen Umstände taten der Begeisterung der Gewinner keinen Abbruch: Sie  präsentierten stolz ihre Solarpreis-Pokale vor der Kamera. In den vergangenen Jahren fand die Preisverleihung in Wien, Barcelona und Prag statt. Seit 1994 wird der Preis jährlich an Kommunen, kommunale Unternehmen, Verbände und Organisationen, Architekten, Journalisten und Privatpersonen in Zusammenarbeit mit den nationalen Sektionen von EUROSOLAR verliehen. Der Preis würdigt das Engagement und den Erfindungsreichtum der regionalen Akteure und gibt neue Impulse für eine regenerative und dezentrale Energiewende in Europa.

Weitere Informationen: www.eurosolar.org

Hinweis für Redaktionen:
Bilder der Preisträger finden Sie hier.

 

Der Europäische Solarpreis 2020 wurde an neun Preisträger verliehen:

  • Kategorie: Städte, Gemeinden, Landkreise, Stadtwerke, Stadtwerke
    Isle of Eigg, Schottland
    Für ihr gemeindeeigenes, verwaltetes und gewartetes autonomes Energienetz, das alle Bewohner mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen versorgt
  • Kategorie: Solararchitektur und Stadtplanung
    FELIX PARTNER Architektur und Design, Schweiz
    Für die Umgestaltung des 350 Jahre alten Engadiner Gebäudeensembles in ein traditionelles und zugleich modernes Nullenergiehaus
  • Kategorie: Industrie- und Handelsunternehmen oder Landwirte
    Camping Car, S.L., Spanien
    Für die Schaffung der umweltfreundlichen Camping-Bungalowanlage La Ballena Alegre, Costa Brava
  • Kategorie: Lokale oder regionale Verbände / Organisationen
    Bodensee-Stiftung, Deutschland
    Für ihre vielseitige Arbeit und ihr zuverlässiges Engagement für Erneuerbare Energien seit über 25 Jahren
  • Kategorie: Transport und Mobilität
    Stadt Ærø, Dänemark
    Für die Elektrofähre ELLEN, die das große Potenzial der grünen Elektromobilität in der Schifffahrt demonstriert
  • Kategorie: Medien
    Plattform gegen nukleare Gefahren Salzburg (PLAGE), Österreich
    Für die Kampagnenarbeit zu den Gefahren der Kernenergie und das neue Kurzvideo "Quit EURATOM"
  • Johanna Jaurich, Deutschland
    Für den Film "Meine Zukunft ohne Kohle - Drei Menschen, eine Geschichte"
  • Kategorie: Bildung und Berufsausbildung
    Schuldachrevolution, Niederlande
    Für die Förderung und Unterstützung der Installation von PV-Systemen auf allen geeigneten niederländischen Schuldächern
  • Kategorie: Eine-Welt-Kooperation
    Social Business (B)Energie, Deutschland
    Für Ihre mobile Biogastechnologie, die abgelegenen Haushalten eine unabhängige und kohlenstoffarme Energieversorgung ermöglicht
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.