Logo Eurosolar

Pressemitteilungen

Neuerscheinung: „Urban Energy Transition 2“ von EUROSOLAR-Präsident Prof. Peter Droege

Bonn, den 27. August 2018. Unsere Städte sind gleichzeitig Schauplatz, Auslöser und Lösung der existenziellen Klimaherausforderung: eine der brisantesten Fragestellungen unserer Zeit. Im schnellen Auf- und Umbau einer regenerativen Energieinfrastruktur liegt der Schlüssel zum Erfolg unserer gesellschaftlichen und ökonomischen Strukturen überhaupt. Gemeinden, Städte und Regionen als zentrale Orte menschlichen Handelns nehmen dabei eine entscheidende Rolle ein. Die zweite Auflage des Buches „Urban Energy Transition“ ist eine fortschrittliche Lektüre für Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Lehrende, Forschende und Studierende sowie für Beschäftigte in Gemeinden von Dörfern bis hin zu Megastädten und Metropolregionen, die einen zügigen Wandel zu Erneuerbaren Energien anstreben.

Weiterlesen

EUROSOLAR fordert Moratorium für den Braunkohleabbau im Hambacher Wald

Bonn, den 25. August 2018. EUROSOLAR fordert die Bundesregierung, die NRW-Landesregierung sowie den Tagebaubetreiber RWE auf, die Rodung des Hambacher Waldes mindestens solange zu unterlassen, bis die Kohle-Kommission eine Empfehlung für einen verbindlichen und ambitionierten Kohleausstieg erarbeitet hat.

Das Vorgehen von RWE ist eine Provokation, gefährdet die Arbeit der Kohlekommission und den sozialen Frieden, weil hier ohne Not Fakten geschaffen werden sollen. EUROSOLAR warnt vor weiteren verlorenen Jahren für die Energiewende in Deutschland und fordert einen beschleunigten Ausstieg aus der Braunkohleverstromung verbunden mit der Beschleunigung einer dezentralen Energiewende mit erneuerbaren Energien. Sie liefern die alternativen Arbeitsplätze und sind Teil der Antwort auf die sozialen Fragen in den Braunkohlerevieren.

Weiterlesen

EUROSOLAR: EuGH-Urteil zu Atomsubventionen macht überdeutlich, dass EURATOM abgeschafft werden muss

Bonn, den 13. Juli 2018. Der Vizepräsident der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien – EUROSOLAR e.V., Stephan Grüger MdL, erklärt zum EUGH-Urteil betreffend der Subventionen für das geplante AKW Hinkley Point:

„Das EuGH-Urteil zu Atomsubventionen macht zweierlei überdeutlich: 1. dass das Märchen vom angeblich billigen Atomstrom erneut und endgültig als Märchen entlarvt ist, und 2. dass der EURATOM-Vertrag, der seit 60 Jahren Grundlage der Subventionen für die Atomkraft ist, endlich abgeschafft werden muss. Dieser Vertrag passt nicht mehr in eine Zeit, in der zweifelsfrei erwiesen ist, dass die Atomenergie wegen ihrer Kosten, ihrer Havariegefahren, der problematischen und endlichen Urangewinnung, der Atommüllproblematik und Proliferationen von Atomwaffentechnik keine zukunftsfähige Technologie ist.

Weiterlesen

Regenerative Notfallmaßnahmen zur Begrenzung der Klimakatastrophe gefordert

Bonn, den 21. Juni 2018. Erklärung des europäischen EUROSOLAR-Vorstands, formuliert von Peter Droege, Präsident EUROSOLAR

In den 30 Jahren seit der Gründung von EUROSOLAR wurden viele außerordentliche Erfolge und Fortschritte bei der Verbreitung Erneuerbarer Energien erzielt: die starken Einspeisevergütungen; die Verbreitung 100 % erneuerbarer Gebäude, Kommunen und Regionen; der breite Einzug von Solar- und Windenergie in den Strommix vieler Länder; die Revolution der nationalen Energie-Politiken und der Anstieg der Investitionen in Erneuerbare Energien, die bereits seit Jahren zur dominanten Art der jährlichen Investitionen in neue Stromerzeugungskapazitäten weltweit wurden.

Weiterlesen

Strukturwandel ist Energieumstieg – Die Energiewende erfolgreich gestalten

Bonn, den 30. Mai 2018. EUROSOLAR warnt vor weiteren verlorenen Jahren in Deutschland und fordert einen beschleunigten Ausstieg aus der Braunkohleverstromung

Erneuerbare Energien sind die günstigste verfügbare Energiequelle und Bedingung für eine nachhaltige, umwelt- und sozialverträgliche Modernisierung der deutschen Wirtschaft
Strom aus Windkraft- und Photovoltaikanlagen ist mittlerweile billiger als der Betrieb bestehender fossiler und nuklearer Kraftwerke. Diese Entwicklung ist nicht den seit 2015 eingeführten Ausschreibungsverfahren zu verdanken, sondern der breiten Einführung Erneuerbarer Energietechnologien durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

Weiterlesen