Logo Eurosolar

Die deutschen Klima-Heuchler

Kolumne von Franz Alt, erschienen im Solarzeitalter 02/2017

Hat US-Präsident Trump recht, wenn er der deutschen Klimapolitik Feigheit und Heuchelei vorwirft?

Soeben hat ein Bericht des Overseas Development Institute (ODI) deutlich gemacht, dass Deutschland für die Förderung der Kohle noch immer jedes Jahr 3,2 Milliarden Euro Subventionen ausgibt.

Weiterlesen

Editorial 01-2017

Editorial von Irm Scheer-Pontenagel, erschienen im Solarzeitalter 01/2017

„Klimaschutzdiskussionen werden generell als hemmend für die wirtschaftliche Entwicklung wahrgenommen. Dieses Problem würde es nicht geben, wenn man statt
internationaler Reduktionsverpflichtungen prozentual steigende nationale Pflichtquoten zur Substitution fossiler Energien durch Erneuerbare Energien festlegen würde.“

Hermann Scheer (1944 – 2010)

Weiterlesen

EU-Emissionshandel: Optimierung oder Abgesang?

Artikel von Gert Samuel, erschienen im Solarzeitalter 01/2017

Die Bemühungen um das Funktionieren des Emissionshandels gehen nach erfolglosen Bemühungen in die nächste Runde. Zu Beginn dieses Jahres wurden auf europäischer Ebene erneut Vorschläge diskutiert, die das „zentrale Klimaschutzinstrument der EU weiter optimieren“ sollen, wie dieser wiederkehrende Vorgang meist euphemistisch umschrieben wird. Kritiker, allen voran Hermann Scheer, haben stets auf die Unmöglichkeit verwiesen, die formulierten Klimaziele mit diesem Instrument realisieren zu können. Doch die Schar der Überzeugten und Hoffenden ist weiterhin groß. Es wird nicht davon abgelassen, auch und vielleicht gerade in Zeiten nach dem Pariser Klimaabkommen von 2015, im Emissionshandel den Hebel zur Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausgasen zu sehen, auch wenn ernüchterte und zweifelnde Stimmen sich in letzter Zeit häufiger zu Wort meldeten.

Weiterlesen

Energiewende als Strom-, Wärme- und Mobilitätswende - Anforderungen durch das Pariser Klimaabkommen

Artikel von Prof Dr. Volker Quaschning, erschienen im Solarzeitalter 01/2017

Am 4. November 2016 trat das Pariser Klimaschutzabkommen in Kraft, dem auch Deutschland beigetreten ist. Das Hauptziel des Abkommens ist die Begrenzung der globalen Erwärmung möglichst auf 1,5 °C. Die derzeitige Erwärmung beträgt bereits rund 1 °C. Betrachtet man die Temperaturveränderungen seit der letzten Eiszeit und den damit verbundenen Anstieg des Meeresspiegels (Bild 1), ist bereits eine Temperaturerhöhung um 1,5 °C eine gravierende Veränderung. Noch größere Temperaturanstiege stellen eine enorme Bedrohung dar. Darum sollte Deutschland dringend seinen Beitrag zum Einhalten der Pariser Klimaschutzziele leisten.

Weiterlesen

Aktuelle Artikel aus dem Solarzeitalter

  • Editorial 01-2019

    Editorial von Irm Scheer-Pontenagel, erschienen im Solarzeitalter 01/2019

    „Der beschleunigte und umfassend angelegte Wechsel zu Erneuerbaren Energien ist eine wirtschaftliche, soziale und ökologische Existenzfrage. Es darf keine Zeit mehr verspielt werden.“
    Hermann Scheer (1944 – 2010)

  • "Wir müssen es lukrativ machen, die Kohle zu stoppen"

    Interview mit Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, erschienen im SOLARZEITALTER 01/2019

    Am 2. Juni 2004 tagte das Internationale Parlamentarier-Forum parallel zu der Internationalen Regierungskonferenz „renewables2004“ – dazu heißt es im Vorwort: Das Parlamentarier-Forum dient nicht allein dem Erfahrungsaustausch über die Gesetzgebung für Erneuerbare Energien, sondern auch der Generierung neuer internationaler politischer Initiativen zur Finanzierung durch die Entwicklungsbanken und der Schaffung einer internationalen Agentur für Erneuerbare Energien.

  • Die Energiewende wird verschleppt

    Artikel von Dr. Dieter Attig, erschienen im SOLARZEITALTER 01/2019

    Die politischen Themen in Deutschland sind derzeit mannigfaltig. Die politischen Parteien suchen verzweifelt nach Feldern, die ihre schwindende oder gefährdete Bedeutung verbessern. Dabei geht es vorrangig um Stimmanteile. Die tatsächliche Bedeutung der Themen tritt völlig in den Hintergrund. Besonders schlimm ist die Vernachlässigung des Klimawandels, dem weltweit eine absolut vorrangige Bedeutung eingeräumt werden müsste.

  • Hin zu 100% Erneuerbare Energien: Das Impuls-Papier der IRENA Coalition for Action

    Ein Einblick von Hans-Josef Fell, erschienen im SOLARZEITALTER 01/2019

    Vom 11. bis 13. Januar 2019 fand in Abu Dhabi die neunte Vollversammlung der International Renewable Energy Agency (IRENA) statt. Wie sich zeigte, ist die IRENA – mit mittlerweile 160 Mitgliedsnationen – eine der erfolgreichsten Initiativen von EUROSOLAR.