Logo Eurosolar

Editorial: Solarzeitalter 3/2016

Editorial von Irm Scheer-Pontenagel im Solarzeitalter 3/2016

Keine Sommerpause für politische Themen. Kurz vor dem Ende der Ferienzeit erlangt dabei die Debatte um die „Sicherheit“ in Deutshland eine Spitzenposition. Wie so oft wird alles mit allem vermengt: die deutsche Bevölkerung sei „aufgrund terroristischer Bedrohungen neuartigen Gefahren ausgesetzt“, heißt es. Daher sei es sinnvoll, der Bevölkerung Anweisungen zum Horten von Lebensmitteln, Wasser und Bargeld zu geben; zudem enthält ein Krisenplan die Wiedereinführung der Wehrpflicht und die Rationierung der Lebensmittel. Schaffen solche Vorhaben mehr Sicherheit oder ist das Angstmache?

Weiterlesen

Klimakatastrophe in Deutschland

Kolumne von Franz Alt, erschienen im Solarzeitalter 3/2016

Ausnahmezustände und Katastrophen, hervorgerufen durch den Klimawandel, werden in Zukunft an Frequenz und Dramatik zunehmen. Die entstehenden Umweltschäden werden mindestens fünfmal teurer als der rechtzeitige Umstieg auf eine andere alternative Energiepolitik. Der Autor weist auf die Drinklichkeit hin den Energiewandel einzuleiten und beklagt das Verfehlen der von Berlin einst ehrgeizig formulierten Ziele zum Ausbau der Erneuerbaren.

SZA 3/2016 Klimakatastrophe in Deutschland Klimakatastrophe in Deutschland

Die Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern

Artikel von Christian Pegel, erschienen im Solarzeitalter 3/2016

Mecklenburg-Vorpommern ist das Land der Erneuerbaren Energien. Wir sind im Bereich der Erneuerbaren Energien Vorreiter. Was vor hundert Jahren im Ruhrgebiet oder Saarland die Kohle war, das sind bei uns im Land der Wind und auch die Sonne. Beides haben wir quasi im Überfluss. Als Landesregierung setzen wir den Rahmen, damit die Erzeugung von Strom und Wärme aus Erneuerbaren Energien möglich wird. Denn wir glauben, dass die Energiewende eine große wirtschaftpolitische Chance ist.

SZA 3/2016 Die Energiewende in Mecklenburg-VorpommernSZA 3/2016 Die Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern

Aktuelle Artikel aus dem Solarzeitalter

  • Editorial 01-2019

    Editorial von Irm Scheer-Pontenagel, erschienen im Solarzeitalter 01/2019

    „Der beschleunigte und umfassend angelegte Wechsel zu Erneuerbaren Energien ist eine wirtschaftliche, soziale und ökologische Existenzfrage. Es darf keine Zeit mehr verspielt werden.“
    Hermann Scheer (1944 – 2010)

  • "Wir müssen es lukrativ machen, die Kohle zu stoppen"

    Interview mit Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, erschienen im SOLARZEITALTER 01/2019

    Am 2. Juni 2004 tagte das Internationale Parlamentarier-Forum parallel zu der Internationalen Regierungskonferenz „renewables2004“ – dazu heißt es im Vorwort: Das Parlamentarier-Forum dient nicht allein dem Erfahrungsaustausch über die Gesetzgebung für Erneuerbare Energien, sondern auch der Generierung neuer internationaler politischer Initiativen zur Finanzierung durch die Entwicklungsbanken und der Schaffung einer internationalen Agentur für Erneuerbare Energien.

  • Die Energiewende wird verschleppt

    Artikel von Dr. Dieter Attig, erschienen im SOLARZEITALTER 01/2019

    Die politischen Themen in Deutschland sind derzeit mannigfaltig. Die politischen Parteien suchen verzweifelt nach Feldern, die ihre schwindende oder gefährdete Bedeutung verbessern. Dabei geht es vorrangig um Stimmanteile. Die tatsächliche Bedeutung der Themen tritt völlig in den Hintergrund. Besonders schlimm ist die Vernachlässigung des Klimawandels, dem weltweit eine absolut vorrangige Bedeutung eingeräumt werden müsste.

  • Hin zu 100% Erneuerbare Energien: Das Impuls-Papier der IRENA Coalition for Action

    Ein Einblick von Hans-Josef Fell, erschienen im SOLARZEITALTER 01/2019

    Vom 11. bis 13. Januar 2019 fand in Abu Dhabi die neunte Vollversammlung der International Renewable Energy Agency (IRENA) statt. Wie sich zeigte, ist die IRENA – mit mittlerweile 160 Mitgliedsnationen – eine der erfolgreichsten Initiativen von EUROSOLAR.