Logo Eurosolar

Zehn Jahre IRES: Die Vielseitigkeit von Speichern als Reflektion und Ausblick

Artikel von Dieter Attig, erschienen im Solarzeitalter 2/2016

Die IRES-Konferenzen der letzten zehn Jahre spiegeln die enorme Entwicklung der Speicher wider. Gleichzeitig hat sich durch die Verbesserung der Speichermöglichkeiten auch der Blick auf die Energiewende gewandelt. Während damals, auch wegen noch nicht wahrgenommener Flexibilitätsoptionen, die Erneuerbaren Energien vielfach nur als additive Versorgungsmöglichkeit gesehen wurden, kommt jetzt die ganze wuchtige Dynamik der Umstellung zum Vorschein. Noch allerdings gelingt es den Kräften der alten Energiewelt zu vertuschen, dass die wirtschaftlichen Fakten eine weltweite Verdrängung der fossilen Energien durch Erneuerbare in immer schnellerem Tempo erzwingen werden.

SZA 2/2016 Zehn Jahre IRES: Die Vielseitigkeit von Speichern als Reflektion und Ausblick

Kommunale Energieversorgung braucht kommunale Gestaltungssicherheit

Artikel von Nina Scheer, erschienen im Solarzeitalter 1/2016

Es gehört zu den grundlegenden Aufgaben der Kommunen in Deutschland, die Lebensbedingungen vor Ort zu organisieren. Das kommunale Leben und die lokale Infrastruktur brauchen daher ein hohes Maß an kommunaler Mitbestimmung, um der verfassungsrechtlich verbrieften Daseinsvorsorge Rechnung tragen zu können. Hierauf ist nicht zuletzt unsere Demokratie ein Stück weit angewiesen. Die Strukturen der Parteiendemokratie wären ohne das häufig kommunalpolitisch verankerte Engagement von Parteimitgliedern, Ehrenamtlern und Helfern undenkbar.

SZA 1/2016 Kommunale Energieversorgung braucht kommunale Gestaltungssicherheit

Langfristiger Bedarf an Energiespeichern für die Strom- und Energiewende

Artikel von Frank Merten, erschienen im Solarzeitalter 1/2016

Es ist nicht mehr die Frage, ob neue Energiespeicher für die Energiewende gebraucht werden, sondern wann, wo, wie viele, welche und wofür? Die Antworten darauf hängen maßgeblich vom Ausbaugrad der Erneuerbaren Energien (EE) und den betrachteten Systemgrenzen ab. Generell lässt sich sagen, dass der Bedarf an Energiespeichern etwa ab einem EE-Anteil von 50 % an der Stromversorgung zunimmt, oberhalb von etwa 75 % zwingend notwendig wird, und dann um ein Vielfaches wächst, je mehr der EE-Stromanteil an die 100% Marke rückt.

SZA 1/2016 Langfristiger Bedarf an Energiespeichern für die Strom- und Energiewende

Integrieter, digital, effizient: Erfolgsfaktoren für die Energiewende

Artikel von Andreas Kuhlmann, erschienen im Solarzeitalter 1/2016

Energiewende verändert sich. Die Herausforderungen, die in den kommenden 15 Jahren zu bewältigen sind, unterscheiden sich fundamental von dem, was in den vergangenen 15 Jahren auf der Agenda stand. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien ist heute Mainstream. Neue Technologien und immer mehr dezentrale Komponenten stellen die Energieversorgung dar. In Zukunft wird es vor allem auch darum gehen, diese Vielfältigkeit klug zu vernetzen und sektorübergreifend zu einer funktionierenden Einheit zu formen.

SZA 1/2016 Integriert, digital, effizient: Erfolgsfaktoren für die Energiewende

Aktuelle Artikel aus dem Solarzeitalter

  • Editorial 01-2019

    Editorial von Irm Scheer-Pontenagel, erschienen im Solarzeitalter 01/2019

    „Der beschleunigte und umfassend angelegte Wechsel zu Erneuerbaren Energien ist eine wirtschaftliche, soziale und ökologische Existenzfrage. Es darf keine Zeit mehr verspielt werden.“
    Hermann Scheer (1944 – 2010)

  • "Wir müssen es lukrativ machen, die Kohle zu stoppen"

    Interview mit Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, erschienen im SOLARZEITALTER 01/2019

    Am 2. Juni 2004 tagte das Internationale Parlamentarier-Forum parallel zu der Internationalen Regierungskonferenz „renewables2004“ – dazu heißt es im Vorwort: Das Parlamentarier-Forum dient nicht allein dem Erfahrungsaustausch über die Gesetzgebung für Erneuerbare Energien, sondern auch der Generierung neuer internationaler politischer Initiativen zur Finanzierung durch die Entwicklungsbanken und der Schaffung einer internationalen Agentur für Erneuerbare Energien.

  • Die Energiewende wird verschleppt

    Artikel von Dr. Dieter Attig, erschienen im SOLARZEITALTER 01/2019

    Die politischen Themen in Deutschland sind derzeit mannigfaltig. Die politischen Parteien suchen verzweifelt nach Feldern, die ihre schwindende oder gefährdete Bedeutung verbessern. Dabei geht es vorrangig um Stimmanteile. Die tatsächliche Bedeutung der Themen tritt völlig in den Hintergrund. Besonders schlimm ist die Vernachlässigung des Klimawandels, dem weltweit eine absolut vorrangige Bedeutung eingeräumt werden müsste.

  • Hin zu 100% Erneuerbare Energien: Das Impuls-Papier der IRENA Coalition for Action

    Ein Einblick von Hans-Josef Fell, erschienen im SOLARZEITALTER 01/2019

    Vom 11. bis 13. Januar 2019 fand in Abu Dhabi die neunte Vollversammlung der International Renewable Energy Agency (IRENA) statt. Wie sich zeigte, ist die IRENA – mit mittlerweile 160 Mitgliedsnationen – eine der erfolgreichsten Initiativen von EUROSOLAR.