Deutschland

Aktuelles aus der deutschen Sektion

  • EUROSOLAR zur Bundestagswahl 2021: Knapp sind nicht die Erneuerbaren Energien, knapp ist die Zeit
    Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutzgesetz lautet: Jetzt und nicht erst nach 2030 muss gehandelt werden. Klimapositive Technologien sind längst erfolgreich am Markt und volkswirtschaftlich wesentlich günstiger als unsere bisherige Energieversorgung. Die Bundestagswahl am 26. September kann dafür sorgen, dass dieser Fortschritt bei den Verbrauchern ankommt. Wir können sofort handeln und müssen nicht warten. Durch nur wenige aber wirkungsvolle Eingriffe kann die sozialökologische Transformation für alle zum Erfolg werden. Worauf warten wir? Die neue Bundesregierung hat folgende drängende Herausforderungen: 1. Abschaffung aller klimaschädlichen Subventionen Noch immer werden Öl, Kohle und Erdgas marktverzerrend begünstigt; allein in Deutschland mit rund 100 Milliarden…
  • Pressemitteilung: Der versteckte Solardeckel muss weg – Sofortige Anhebung der Erneuerbaren Ausbauziele noch vor der Wahl nötig
    Bonn, den 18.06.2021 – EUROSOLAR fordert Bundeswirtschaftsminister Altmaier zu einer sofortigen Anhebung der Ausbauziele für Erneuerbare Energien noch vor der Bundestagswahl auf. Wir haben keine Zeit zu verlieren, sie läuft uns davon. Selbst die nicht übermäßig ambitionierten Klimaziele der Bundesregierung können beim derzeit politisch verursachten, dümpelnden Zubautempo nicht erreicht werden. Zugleich werden Chancen für nachhaltigen Wohlstand durch den Jobmotor Erneuerbare verspielt. Der deutsche Vorstand der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien EUROSOLAR e.V. fordert den für Energie zuständigen Bundeswirtschaftsminister Altmaier dazu auf, noch vor der Bundestagswahl den versteckten Solardeckel abzuschaffen. Sonst droht das gerade erst auf 5 Gigawatt (GW) gestiegene Zubautempo…
  • Stadtwerke-Konferenz 2021 – Industriepolitik und Energiewende
    14. EUROSOLAR-Konferenz „Stadtwerke mit Erneuerbaren Energien“ am 28. April 2021 Bonn/Speyer. Heute Nachmittag ging die 14. Stadtwerke-Konferenz von EUROSOLAR, die dieses Jahr in Kooperation mit den Stadtwerken Speyer stattfand, erfolgreich zu Ende. Rund 80 Fachbesucher aus der ganzen Republik tauschten sich zu den aktuellen Chancen und Herausforderungen für Stadtwerke und der Beziehung von Industriepolitik und Energiewende aus.

Vorstand der deutschen EUROSOLAR-Sektion

Die Mitgliederversammlung der deutschen EUROSOLAR-Sektion tagte am 26. Oktober 2019 in Bonn und wählte den neuen Vorstand der deutschen Sektion für die kommenden zwei Jahre.

Dr. Axel Berg

Dr. Axel Berg

Vorsitzender

Studium  Jura und Politik, Promotion über den französischen Atomkonflikt. Seit 1993 selbständiger Rechtsanwalt. Sein politisches Engagement führte über zahlreiche Bürgerinitiativen der Friedens- und Anti-AKW-Bewegung zur SPD. 1998 bis 2009 Abgeordneter des Wahlkreises München-Nord im Bundestag (u.a. SPD-Sprecher in Enquetekommission  und stv. energiepolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

Stephan Grüger, MdL

Stephan Grüger, MdL

Stellvertretender Vorsitzender

Studium der Biologie, Philosophie und Politikwissenschaft. Key Account Manager und Energieexperte bei Energieversorgern. Seit 2006 Mitglied des Kreistages des Lahn-Dill-Kreises sowie Mitglied im dortigen Fraktionsvorstand der SPD. Seit 2011 Mitglied des hessischen Landtags und industriepolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion in Hessen.

Rosa Hemmers

Rosa Hemmers

Stellvertretende Vorsitzende

Dipl.-Geographin, Dipl.-Tropentechnologin. Seit 30 Jahren im Bereich der Erneuerbaren Energien, heute für Energieeffizienz und Innovation in einem Stadtwerk tätig und Inhaberin eines Beratungsbüros mit Schwerpunkt kommunale Energiestrategien. Vertreterin von EUROSOLAR beim Grüner Strom Label, seit 2004 dessen Vorsitzende.

Dr. Fabio Longo

Dr. Fabio Longo

Stellvertretender Vorsitzender

Auf Energie-, Kommunal- und öffentliches Baurecht spezialisierter Rechtsanwalt in der Kanzlei Karpenstein Longo Nübel in Wettenberg. In seinem Buch „Neue örtliche Energieversorgung als kommunale Aufgabe“ (2010) begründet er das Verfassungsrecht der Städte und Gemeinden, ihre örtliche Energieversorgung auf der Basis Erneuerbarer Energien zu gestalten. Von 1997–2005 Stadtverordneter im nordhessischen Vellmar.

Dr.-Ing. Brigitte Schmidt

Dr.-Ing. Brigitte Schmidt

Stellvertretende Vorsitzende

Studium, Promotion, Forschung und Lehre an den Hochschulen Kiew, Wismar und Maputo. Gründung Solarinitiative und Solarzentrum Mecklenburg-Vorpommern sowie des Zentrums Energie Balkan. Förderung von Studiengängen für Erneuerbare Energien in Osteuropa. Tätigkeiten als Hochschullehrerin, Geschäftsführerin in Unternehmen und Vereinen sowie als Projektentwicklerin.

Margit Conrad

Margit Conrad

Mitglied des Vorstands

Zugelassene Ärztin. Für die SPD Mitglied des Deutschen Bundestages (1987-1990), danach bis 1991 Mitglied im saarländischen Landtag und bis 2001 Bürgermeisterin von Saarbrücken. Ab 2001 Ministerin für Umwelt und Forsten in Rheinland-Pfalz. Bis 2014 Mitglied des Landtags Rheinland-Pfalz und 2011-2014 Staatsministerin und Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und der Europäischen Union.

Hermann Fellner(† 17. Mai 2020)

Hermann Fellner
(† 17. Mai 2020)

Mitglied des Vorstands

MdB der CSU 1980 bis 1990, Jurist, Berater in Rechtsfragen der Regenerativen Energien; Tätigkeitsschwerpunkt ist die Biomasse-Nutzung und elektrochemische Energiespeicher sowie die Elektromobilität.

Prof. Dr. Wolfgang Methling

Prof. Dr. Wolfgang Methling

Mitglied des Vorstands

Studium Veterinärmedizin, Promotion und Habilitation an der Universität Leipzig; ab 1992 Universitätsprofessor für Tiergesundheitslehre an der Uni Rostock; 1998-2006 Umweltminister und stellv. Ministerpräsident für die PDS in der SPD/PDS-Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern, 2006 bis 2011 MdL, Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Umwelt / Energie / Verkehr der Linken sowie seit 2007 Mitglied im Parteivorstand der Partei DIE LINKE.

Beate Petersen

Beate Petersen

Mitglied des Vorstands

Beate Petersen ist gelernte Diplom-Finanzwirtin und tätig für das Land NRW. Inspiriert durch gelebten Klima- und Küstenschutz im Norden Deutschlands und ausgelöst durch ein vor der eigenen Haustür geplantes Großprojekt engagiert sie sich seit Anfang 2009 für Mensch, Mitwelt und BürgerEnergie – zur Stärkung von mitgestaltender Bürgerbeteiligung, Klimagerechtigkeit und Gemeinwohlökonomie.

Harald Wolf

Harald Wolf

Mitglied des Vorstands

Diplom-Politologe. Ab 1988 als freier Publizist tätig. Von 2002 bis 2011 Bürgermeister von Berlin und Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen für die Partei DIE LINKE. Seit 2011 verkehrs- und energiepolitischer Sprecher im Berliner Abgeordnetenhaus. Seit 2014 Mitglied des Parteivorstands seiner Partei. Seit 2016 Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses.