Deutscher Solarpreis

Der Deutsche Solarpreis wurde von Dr. Hermann Scheer (†), Träger des Alternativen Nobelpreises, ins Leben gerufen. Herausragende Akteurinnen und Akteure der Energiewende erhalten seit 1994 den Preis von EUROSOLAR e.V. für ihr Engagement rund um Erneuerbare Energien. Ausgezeichnet werden besondere Projekte und Initiativen, die eine konsequente und dezentrale Energiewende verfolgen. Bewerben können sich Städte/Gemeinden, Architekt:innen, kommunale und privatwirtschaftliche Unternehmen, Vereine, Organisationen und Genossenschaften, Journalist:innen und natürlich Bürger:innen, die die Energiewende aktiv durch ihr Engagement oder durch Projekte unterstützen.

Aufbruch ins neue Energiezeitalter:
Die Verleihung des Deutschen Solarpreises 2022 findet am 22. Oktober 2022 im Kesselhaus des LVR Industriemuseum Oberhausen statt!

EUROSOLAR und die Landesgesellschaft NRW.Energy4Climate freuen sich bekannt zu geben, gemeinsam am 22. Oktober den Deutschen Solarpreis 2022 zu verleihen.

Erneuerbare Energien sind Friedensenergien – sie ermöglichen eine unabhängige Energieversorgung und werden in diesen Zeiten dringender benötigt denn je. Gemeinsam wagen wir den Aufbruch ins neue Energiezeitalter und suchen dafür die besten und innovativsten Projekte. Jedes Jahr können Bewerbungen und Vorschläge aus dem Bereich Erneuerbare Energien für den renommierten Deutschen Solarpreis eingereicht werden. Zur Teilnahme aufgerufen sind Städte, Gemeinden, Architekten, kommunale und private Unternehmen, Vereine, Organisationen und Genossenschaften, Journalistinnen und Journalisten und natürlich engagierte Bürgerinnen und Bürger. Die Solarpreise geben lokalen Akteuren die Möglichkeit, ihr Engagement und ihren Ideenreichtum zu zeigen und ein großes Publikum zu erreichen. Denn der Erfolg der Energiewende hängt maßgeblich von Innovationen, Mut und Herzblut aus allen Teilen der Gesellschaft ab.

Sehen Sie hier die Preisverleihung von 2021.

Hier finden Sie die Preisträger:innen von 2021.

EUROSOLAR ehrt mit der jährlichen Verleihung der Solarpreise seit 1994 Vorbilder und Wegbereiter, die durch Innovation und Engagement die Energiewende mit ihren Projekten und Initiativen aktiv unterstützen und den Weg in eine erneuerbare Zukunft weisen. Mit der Verleihung werden diese Akteurinnen und Akteure in das Licht der breiten Öffentlichkeit gerückt und wichtige Impulse für eine dezentrale, bürgernahe und regenerative Energiewende gegeben.

Verleihung des Deutschen Solarpreises 2020 in Münster

Erfahren Sie über vergangene Preisträgerinnen und Preisträger in unserem Archiv!

Solarpreis-Kategorien

a) Städte/Gemeinden, Landkreise, Stadtwerke

Gemeinden, Städte, Kommunen, Landkreise und kommunale Stadtwerke, die in ihrem Verwaltungsgebiet über Projekte zur Nutzung Erneuerbarer Energien verfügen. Der Solarpreis wird für überzeugende und ganzheitliche Maßnahmen/ Strategien im Bereich der erneuerbaren Stadtplanung bzw. Energieversorgung verliehen.

b) Solare Architektur und Stadtentwicklung

Architektur- u. Planungsbüros, Wohnungsbaugesellschaften, Städte und sonstige Einrichtungen, die innovative Konzepte zur Nutzung Erneuerbarer Energien an einzelnen Gebäuden oder energetische Nutzungskonzepte für ganze Stadtviertel entwerfen. Der bauliche Aspekt steht hier im Vordergrund.

c) Industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe/Unternehmen

Industrieunternehmen, Firmen, Genossenschaften und landwirtschaftliche Betriebe, die durch Ihre Geschäftsmodelle zur Marktintegration Erneuerbarer Energien beitragen oder ihren eigenen Energiebedarf durch innovative regenerative Nutzungskonzepte decken.

d) Lokale oder regionale Vereine/Gemeinschaften

Vereine und Gemeinschaften mit lokalem bzw. regionalem Bezug, die die bürgernahe und partizipative Nutzung und Verbreitung Erneuerbarer Energien in der Region fördern.

e) Medien

Journalisten, Publizisten, Agenturen und Filmemacher, die Erneuerbare Energien durch mediale Kanäle wie Fernsehen, Radio, Online- oder Printmedien in den Fokus rücken.

f) Transportsysteme

Fahrzeuge und Transportsysteme, die mit alternativen und klimaschonenden Antrieben ausgestattet sind, sowie nachhaltige und ganzheitliche Mobilitätskonzepte im Bereich des ÖPNV und Individualverkehr (z.B. Carsharing-Konzepte, E-Ladeinfrastrukturen).

g) Bildung und Ausbildung

Institutionen, Initiativen und Personen, die Aus- und Weiterbildung im Bereich Erneuerbare Energien anbieten und Menschen in dieser Hinsicht aufklären.

h) Eine-Welt-Zusammenarbeit

Projekte, Initiativen und Organisationen aus dem Bereich der Entwicklungszusammenarbeit, die nachhaltige und ganzheitliche Beiträge mithilfe Erneuerbarer Energien leisten.

i) Sonderpreis für persönliches Engagement

Langjähriges und außergewöhnliches persönliches Engagement im Bereich Erneuerbarer Energien. In dieser Kategorie werden besonders gerne Vorschläge entgegengenommen.

j) Plaketten für Eigentümer/Betreiber von Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien

Zusätzlich zu den Solarpreisen werden Plaketten an außerordentliche bauliche Leistungen im Bereich Erneuerbare Energien und Energieeffizienz verliehen. Eine spezielle Bewerbung für diese Kategorie ist nicht möglich. Die Auswahl der Plakettengewinner erfolgt durch die Jury und wird aus den eingesendeten Bewerbungen in Kategorie b) „Solare Architektur und Stadtentwicklung“ getroffen.

Alle Einsendungen werden einer qualifizierten Jury vorgelegt. Die Jury nimmt in ihrer Bewertung besonderen Bezug auf die folgenden Kriterien, die Sie gerne in Ihrer Bewerbung beachten bzw. besonders hervorheben.

Presse und Medienpartner

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an:

Martin Speer, Ute Mächler sp [at] eurosolar.de

0228 36 23 73