1. Februar 2023, Aula Magna Fakultät für Architektur, Piazza Borghese 9, Rom

Verleihung des Europäischen Solarpreises 2023

EUROSOLAR vergibt den nächsten Europäischen Solarpreis in insgesamt 10 Kategorien dazu gehören bspw. Kommunen, Solararchitektur, regionale Verbände, Bildung und besondere Leistungen für individuelles Engagement. Personen oder Institutionen, die sich auf innovative Art und Weise für die erneuerbare und dezentrale Energieversorgung einsetzen, haben eine Bühne verdient.

Die Veranstaltung findet am 23. Februar 2023 in der Aula Magna der Fakultät für Architektur an der Sapienza Università Di Roma statt, wobei die Möglichkeit besteht, die Veranstaltung auch online via Livestream zu erleben.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kann ohne vorherige Anmeldung besucht werden. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Weitere Informationen zur Online-Teilnahme werden in Kürze folgen. Haben Sie Fragen, dann schreiben Sie an sp@eurosolar.de

EUROSOLAR freut sich darauf zukunftsweisende Projekte aus ganz Europa zu prämieren.


Nächste Veranstaltungen


Neues Jahr – alte Probleme (Nachtrag zu Lützerath)

Aus dem Kuratorenkanal von Claus P. Baumeister. Die „Randale“ in Lützerath nahm ihren Lauf. Neben kreativen, gewaltfreien Verharrungstechniken, schreckten einige Aktivisten leider nicht vor dem Einsatz von Feuerwerkskörpern und Steinen auf Polizisten zurück….

Neues Jahr – alte Probleme

Aus dem Kuratorenkanal von Claus P. Baumeister: Corona haben wir nun weitestgehend hinter uns gelassen, zumindest sofern das insbesondere zum chinesischen Neujahrsfest wütende Virus keine gefährlicheren Varianten hervorbringt, aber alle anderen menschengemachten Krisen…

Freiheitsenergien für die Ukraine

EUROSOLAR Berlin hat im Jahr 2021 in der Ukraine ein NGO-Netzwerk an EnergieenthusiastInnen mit aufgebaut, die eine dezentrale Energiewende in Bürgerhand fördern wollen. Jetzt befinden sich diese Menschen im Krieg. Aber in Russland,…

COP27 Nachlese

Von Claus P. Baumeister 23.11.2022, Viele versuchen, das fragwürdige Ergebnis der COP27 gegen alle frustrierenden Aspekte künstlich schönzureden. Aber es gibt real nicht einen einzigen Punkt, der die monetären und Klima-Kosten einer 40.000-Teilnehmer-Mamutkonferenz…

Weitere Neuigkeiten


Liebe Freundinnen und Freunde von EUROSOLAR,

seit über 30 Jahren ebnet EUROSOLAR den Weg ins solare Zeitalter und versteht sich als unabhängige Stimme, damit der Übergang zu Erneuerbaren Energien bürgernah und dezentral gelingt. Dabei agieren wir seit jeher unabhängig von Parteien, Unternehmen und Institutionen. Als gemeinnütziger Verein leben wir von Spenden und Mitgliedschaften. Nur so können wir weiterhin wichtige Impulse geben und an unseren Veranstaltungen wie den Verleihungen der Solarpreise und unseren Konferenzen festhalten. Eine Mitgliedschaft ist bereits ab 65€ pro Jahr möglich (und nur 25€ für Personen bis 27 Jahre). Gerade heute ist die Stimme von EUROSOLAR wichtig wie nie zuvor. Wir sind dankbar für Ihre Unterstützung!

Wie viel möchten Sie spenden?

Sollte diese Spende wiederkehrend sein?

Weitere Spendemöglichkeiten


Über EUROSOLAR

Unabhängig von Parteien, Institutionen, Unternehmen und Interessengruppen  erarbeitet und stimuliert EUROSOLAR seit 1988 politische und wirtschaftliche Handlungsentwürfe und Konzeptionen zur Einführung Erneuerbarer Energien.

EUROSOLAR vertritt das Ziel, nicht-erneuerbare Ressourcen schnell und vollständig durch Erneuerbare Energie zu ersetzen und sieht in einer erneuerbaren Energieversorgung die entscheidende Voraussetzung für die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen und für eine dauerhafte Wirtschaftsweise. 


Europäischer Solarpreis 2023: Bewerbungsphase beendet!

Seit 1994 verleiht EUROSOLAR einmal im Jahr die prestigeträchtigen Solarpreise.
Der Deutsche Solarpreis 2022 wird zusammen mit NRW.Energy4Climate verliehen. Die Verleihung des Deutschen Solarpreis 2022 fand am 22. Oktober 2022 im Kesselhaus des LVR Industriemuseum Oberhausen statt!
Mit freundlicher Untertützung der C&U Baumeister-Stiftung für nachhaltige Technologie verleihen wir den Europäischen Solarpreis 2023.
Die Preistragenden werden demnächst bekannt gegeben.


Regenerative Dekade – 100 % Erneuerbare Energien

EUROSOLAR stellt einen 10-Punkte Plan auf, wie die Regenerative Dekade mit 100 % Erneuerbaren Energien gelingen kann. EUROSOLAR fordert in diesem eine Verschärfung des Europäischen Green Deals, eine Klimaneutralität hin zu 100% Erneuerbaren Energien, karbonsequestrierender Landwirtschaft, Aufforstung mit dürreresistenten Wäldern und die Umwidmung der europäischen Kreislaufwirtschaftsrichtlinien in wirtschaftsweite Karbonsequestrierungsregelungen. Das Ziel muss ein klimapositives, emissionsnegatives Europa bis zum Jahr 2030 sein.


Aktuelle Artikel aus unserer Zeitschrift SOLARZEITALTER

Editorial

Von Irm Scheer-Pontenagel, erschienen im SOLARZEITALTER 2-2022. „Unaufhaltsamer Aufbruch oder Rückschlagsgefahr?“ Hermann Scheer (1944 – 2010) Gobalisierung: Wandel durch Handel, ein über die Jahrhunderte andauerndes „Zusammenwachsen“ der Welt, mit neuen Techniken gestaltet in bisher nicht gekanntem Ausmaß, mit unvorstellbarer…

Solarwirtschaft in Deutschland und Europa

Interview mit Eicke Weber Erschienen im SOLARZEITALTER 2-2022 Eicke R. Weber ist Chair des European Solar Manufacturing Council ESMC, war Initiator des Aufrufs vom 4. August 2021, Solarenergie zum „Important Project of Common European Interest (IPCEI) zu erklären! –…

Ausbau der Erneuerbaren

Beschleunigung durch Weitergabevon Kostenvorteilen Von Johannes Lackmann, erschienen im SOLARZEITALTER 2-2022 Bis zu Beginn der 20er Jahre waren Entwicklung und Ausbau der Erneuerbaren Energien im Strombereich angewiesen auf Fördergesetze mit Mindestpreisregelungen wie etwa das EEG. Sowohl die technisch-wirtschaftlichen Entwicklungen…

Nachgerechnet – Sichere Versorgung mit Strom aus Erneuerbaren Energien

Von Ralf Bischof, erschienen im SOLARZEITALTER 2-2022 Aktuell wird die Möglichkeit einer sicheren Versorgung mit Strom aus Erneuerbaren Energien wieder in Frage gestellt. Tatsächlich sind aber alle notwendigen Schritte inzwischen erprobt und quantifiziert. Nichts spricht gegen die beschleunigte Umsetzung…

Weltklimakonferenz: Mehr als Bla-bla-bla?

Von Franz Alt, erschienen im SOLARZEITALTER 2-2022 Von Franz Alt Als 1995 die erste Weltklimakonferenz in Berlin unter dem Vorsitz der damaligen Umweltministerin Angela Merkel stattfand, sagte Hermann Scheer zu mir: „Erwarte nicht zu viel. Das wird überwiegend leeres…

Gespaltene Erkenntnisse zur Wasserstoffwirtschaft

Dies ist der Vollständige Artikel. Im SOLARZEITALTER 2-2022 erschien dieser Beitrag in gekürzter Fassung mit einer Einführung von Irm Scheer-Pontenagel Von Dr. Ulf Bossel Zwei Schulen für eine Physik Kürzlich wurde meine kritische Analyse zur Wasserstoffwirtschaft so gedeutet, dass…