Aktuelles

Stellungnahme zum 1. Entwurf der Übertragungsnetzbetreiber für den Netzentwicklungsplan NEP2030

Februar 2017 Der Ausbau der Übertragungsnetze hat mit Energiewende nichts zu tun, wird ihr aber in Rechnung gestellt! Seit 2011 der Szenariorahmen für Stromnetzausbau vorgestellt wurde, wurde der dezentrale und verbrauchsnahe – also dezentrale  –  Ausbau der Erneuerbaren Energien mehr oder minder ignoriert, und dies ist bis heute so geblieben.Dies stellt die Dinge auf den Kopf. Onshore-Windenergie und Photovoltaik sind inzwischen die kostengünstigsten Säulen für den Ausbau der Erneuerbaren-Energien und stehen für einen raschen dezentralen Ausbau der Energiegewinnung bereit. Sie bieten die Chance, Strom genau dort zu erzeugen, wo er benötigt wird. Wind- und Solarstrom, der in Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg oder Bayern produziert und dort auch verbraucht wird, hat keine langen Transportwege und braucht daher auch keine teuren neuen Transportleitungen. Auch produzieren dezentrale Windkraftanlagen im Binnenland kostengünstiger Strom als zentralistische Windparks draußen auf dem Meer. Das Papier als PDF zum DOWNLOAD.

Reden

Hier finden Sie in Kürze Reden von Vorständen und dem Präsidenten von EUROSOLAR.

Infoblätter

Bereits vor dem Zeitalter wöchentlicher Newsletter gab EUROSOLAR regelmäßige Informationen zu aktuellen politischen Themen und technologischen Innovationen heraus. Eine Übersicht über die Infoblätter von 2006 bis 2009 finden Sie hier:

„Kein Stopp der Energiewende!“ – Unsere Anzeigenkampagne 2016

Die Pläne der Regierung zur EEG-Novelle 2016 und deren Umsetzung im EEG 2017 bedrohen massiv den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien. EUROSOLAR hat im Frühjahr 2016 daher zur breiten Unterstützung einer Anzeigenkampagne aufgerufen, in der die dramatischen energiepolitischen Fehlentwicklungen kritisiert und das Konzept einer Neuen Energiemarktordnung vorstellt wurden. Hier finden Sie den Text der Anzeigenkampagne: "Kein Stopp der Energiewende"!Dank des phantastischen Engagements und der finanziellen Unterstützung von über 600 Einzelpersonen, konnte EUROSOLAR e.V. am 14.04.2016 die angekündigte Anzeige "Kein Stopp der Energiewende!" in der Wochenzeitung DIE ZEIT schalten. Zusätzlich erschien die Anzeige in der Wochenendausgabe der tageszeitung.taz am 23./24.04.2016 sowie als Umschlagseite in der Ausgabe 2/2016 der SolarRegion. Auch im Solarzeitalter und auf der Internetzseite wurde der Text mit allen ÜnterstützerInnen dokumentiert. Mit diesen - erst durch die vielen Unterstützerinnen und Unterstützern ermöglichten - Anzeigen lenken wir bundesweit die Aufmerksamkeit auf die fatalen energiepolitischen Fehlentwicklungen und verleihen unseren Forderungen nach einer schnellen und dezentralen Energiewende mit einer Neuen Energiemarktordnung (NEMO) Nachdruck. Lesen Sie unser Memorandum zur Neuen Energiemarktordnung!

Resolution „Neue Energiemarktordnung (NEMO) für die dezentrale Energiewende“

Resolution der Mitgliederversammlung der EUROSOLAR-Sektion Deutschland verabschiedet am 7. November 2015 Resolution "Neue Energiemarktordnung (NEMO) für die dezentrale Energiewende" (pdf) Memorandum Neue Energiemarktordnung (NEMO) Wir fordern die Bundesregierung dazu auf, dass sie sich wieder für den Fortgang der erfolgreichen dezentralen Energiewende einsetzt. Die aktuellen politischen Vorhaben der Bundesregierung stellen eine Kriegserklärung an die dezentrale Energiewende dar (nur drei Beispiele):

Memorandum von EUROSOLAR zum Weißbuch des BMWi

Stellungnahme von EUROSOLAR zum Weißbuch des Bundeswirtschaftsministeriums Das vollständige Papier als PDF finden sie hier. EUROSOLAR beteiligt sich aktiv an der Debatte um den Energiemarkt der Zukunft und hat mit einem weiteren Memorandum Stellung zu den Plänen des Bundeswirtschaftsministeriums genommen. Die…

Stellungnahme zum Referentenentwurf 2. EEG-Änderungsgesetz

März 2015 Stellungnahme von EUROSOLAR zum Referentenentwurf (BMWi, IIIB2, Stand: 18. März 2015) eines zweiten Gesetzes zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, veröffentlicht am 25.03.2015. Die „Änderung der Besonderen Ausgleichsregelung des EEG 2014, damit Unternehmen aus den Branchen „25.61 Oberflächenveredlung und Wärmebehandlung“ und „25.50 Herstellung von Schmiede-, Press-, Zieh- und Stanzteilen, gewalzten Ringen und pulvermetallurgischen Erzeugnissen“ künftig in die Besondere Ausgleichsregelung einbezogen sind“ verschärft die Schieflage der Kostenverteilung innerhalb des EEG-Umlageverfahrens noch weiter zu Ungunsten von Haushaltskunden, Kleingewerbe und nicht von den Regelungen des § 40 profitierenden mittelständischen Unternehmen. Das vollständige Papier als PDF zum DOWNLOAD.

Memorandum zum Grünbuch

Am 02.03.2015 legte EUROSOLAR das Memorandum zum Grünbuch „Ein Strommarkt für die Energiewende“ vor. Das vollständige Papier als PDF finden Sie hier. Die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V. – EUROSOLAR – hat heute ein Memorandum zum Grünbuch „Strommarkt der Zukunft“ vorgelegt. „Wir zeigen darin die Alternative zu dem bislang von der Bundesregierung eingeschlagenen Weg der Energiewende auf“, unterstreicht Axel Berg, Vorsitzender der deutschen Sektion von EUROSOLAR. „Wir haben die begründete Befürchtung, dass die Bundesregierung schon mit den bisherigen Änderungen am Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) die Energiewende abwürgt – und zwar weit über das von uns bereits kritisierte geplante Maß hinaus“, so Berg weiter.

Grundsatzpapier zur kleinen und mittleren Wasserkraft

Das Grundsatzpapier zur kleinen und mittleren Wasserkraft - "Eine energie- und umweltfachliche Einschätzung" wurde am 23.04.2015 von EUROSOLAR herausgegeben. Das vollständige Papier als PDF-Dokument finden Sie hier.